Lebensmittelsicherheit - HACCP - IFS - BRC

Der Codex Alimentarius hat einige Dokumente verändert bzw. neu erstellt. Wir zeigen Ihnen, was das für Ihren Betrieb bedeutet. Der Codex Alimentarius hat auch im Jahr 2020 einige Dokumente verändert bzw. neu erstellt. Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über die beiden Dokumente zu den „allgemeinen Grundsätzen der Lebensmittelhygiene“ und die „Grundsätze zum Allergenmanagement“.
Wir zeigen Ihnen, was zum Thema Schädlingsmanagement in lebensmittelverarbeitenden Herstellungsbetrieben gefordert wird. Das Thema Schädlingsbekämpfung/-prävention ist in Lebensmittelbetrieben ein Muss. Die Standards, IFS, FSSC oder BRCGS, haben dies in Anforderungen verarbeitet, allerdings werden in den Audits zu diesem Thema häufig Abweichungen vergeben. Viele Unternehmen sind dann erstaunt, da sie diese Tätigkeit an Dritte abgegeben haben. Beim Thema Schädlingsmanagement ist jedoch der Unternehmer in der Verantwortung und somit auch für die Überwachung zuständig.
Der IFS Food Version 8 ist ab 2023 zu auditieren. Erfahren Sie hier, welche Änderungen der Anforderungen sich dadurch ergeben. Ende April 2022 hat der IFS sehr überraschend seinen Entwurf zur IFS Food Version 8 vorgestellt. Hintergrund ist vor allem die Anpassung an den neuen Codex Alimentarius und die künftige ISO 22003-2 für Produkt- und Prozessnormen. Eine Veröffentlichung ist zum Ende des Jahres 2022 geplant und ab dem 1. Juli 2023 wird diese Version zu auditieren sein. In der Entwurfsansicht lässt sich jedoch schon eine Entwicklung absehen.
Der IFS Food 7 bringt im Vergleich zur Vorgängerversion 6.1 weitreichende Änderungen mit sich. Eine verpflichtende Umsetzung gilt dabei seit dem 1. Juli 2021. Erfahren Sie auf dieser Seite mehr zur IFS Revision und in welchen Bereichen die Änderungen bzw. Neuerungen relevant sind. Prinzipiell hat sich das Bewertungsschema verändert, es wurden Anforderungen zusammengefasst, kleine Ergänzungen vorgenommen oder auch gestrichen. Zudem sind 12 Anforderungen neu.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Vorgaben der Doktrinen des IFS Food unbedingt umgesetzt bzw. eingehalten werden müssen. Eine Doktrin gilt gemeinsam mit der jeweils gültigen Fassung des Standards. In der Doktrin befinden sich zusätzliche, detaillierte Anforderungen ...
Mit der Revision zum IFS Food Version 7 wurden 21 Anforderungen entfernt und 36 Anforderungen zusammengefasst. Der Standard IFS 7 hat nun das Thema Lebensmittelsicherheitskultur ergänzt und definiert den Begriff wie folgt:

„… Gemeinsame Werte, Überzeugungen und Normen, die die Einstellung und das Verhalten in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit in der gesamten Organisation beeinflussen. Elemente der Lebensmittelsicherheitskultur sind die Elemente des Managementsystems, die die Geschäftsleitung eines Unternehmens anwenden kann, um die Lebensmittelsicherheitskultur im Unternehmen zu fördern. Diese können umfassen, sind aber nicht beschränkt auf ...
Wenn man es wörtlich übersetzt, bedeutet Food Defense „Lebensmittel-Verteidigung“. Diese ist in Lebensmittelsicherheitsstandards wie IFS oder BRC als feste Kapitel in ihren Anforderungskatalogen verankert. Doch wogegen sollen unsere Lebensmittel verteidigt werden und wie wird ein Food Defense Plan zum Produktschutz der Lebensmittel aufgestellt? Dabei geht es nicht um irgendwelche unbeabsichtigten Infektionen oder Kontaminationen. Es geht auch nicht um Betrug, etwa durch Einmischen nicht deklarierter Inhaltsstoffe (Verfälschung). Vielmehr geht es um die Verteidigung unserer Lebensmittel auf allen Herstell- sowie Vertriebsstufen gegen beabsichtigte Kontamination, also Sabotage...
Wir erläutern Ihnen auf dieser Seite die geänderten Anforderungen in der neuen Fassung des IFS Broker. Zwischenhändler und Importeure müssen nun den erweiterten Anforderungen des IFS Broker entsprechen. Dabei sind aber nicht nur reine Handelsunternehmen betroffen. Verstärkt fordern die Handelskunden auch die Zertifizierung nach IFS Broker zusätzlich zum IFS Food-Zertifikat von herstellenden Unternehmen, die aber auch Handelsware vertreiben. Was ist
Bei einem HACCP Konzept bzw. HACCP System handelt es sich um ein System, das ein Unternehmen, das in irgendeiner Weise mit Lebensmitteln umgeht, einführen muss, um größtmögliche Sicherheit der Lebensmittel zu gewährleisten. HACCP Konzept und HACCP System werden dabei synonym verwendet. Hierbei ist HACCP System die neuere Bezeichnung, die auch in den Lebensmittel Standards verwendet wird. HACCP ist die Abkürzung
Die Aufgaben, die Sie als HACCP Beauftragter im Unternehmen wahrnehmen, sind sehr vielfältig und können durchaus von Unternehmen zu Unternehmen variieren. Das liegt daran, dass die Stelle des „Hazard Analysis and Critcal Control Points“ Beauftragten, im Gegensatz zu den meisten anderen Beauftragten (z.B. Qualitätsbeauftragter), weder gesetzlich noch normativ geregelt ist. In der Praxis jedoch haben sich die Hauptaufgaben des Beauftragten
Wir zeigen Ihnen, wie Sie anhand einer Food Fraud Schwachstellenanalyse Ihr Ziel vom effektives System gegen den Lebensmittelbetrug erreichen. Dabei sollen Sie, wenn Sie die Anforderungen der Standards für Lebensmittelsicherheit erfüllen wollen, einen dokumentierten Plan zur Verhinderung von Lebensmittelbetrug erarbeiten.

Das Thema Food Fraud (Betrug bei Lebensmitteln) ist dabei zwar kein ganz neues Thema mehr, aber gerade seitdem Standards wie
Seit 2018 gilt die Version 6.1 des Standards für Lebensmittelsicherheit IFS Food. Erfahren Sie, welche Änderungen der IFS 6.1 mit sich bringt und was dies für Ihr nächstes Zertifizierungs- bzw. Überwachungsaudit bedeutet. Der IFS ist ein GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkannter Standard und genießt internationale Anerkennung. Ursprünglich als "Zwischenversion" zum IFS Food Version 7 gedacht, hat die aktuelle Version
Der FSSC 22000 ist ein zertifizierbarer Standard für Lebensmittelsicherheit. Dabei setzt sich der FSSC 22000 aus drei Anforderungskatalogen zusammen. Zunächst aus der Norm DIN ISO 22000 und der ISO/TS 22002-x. Aber es gibt auch spezifische Zusatzanforderungen, die direkt von der FSSC-Foundation aufgestellt sind.

Im Gegensatz zur reinen ISO 22000, ist der FSSC (Food Safety System Certification) von der GFSI (Global
1 von 2