IFS Food Version 8 – Überblick der Änderungen

Der IFS Food Version 8 ist ab 2023 zu auditieren. Erfahren Sie hier, welche Änderungen der Anforderungen sich dadurch ergeben. Ende April 2022 hat der IFS sehr überraschend seinen Entwurf zur IFS Food Version 8 vorgestellt. Hintergrund ist vor allem die Anpassung an den neuen Codex Alimentarius und die künftige ISO 22003-2 für Produkt- und Prozessnormen. Eine Veröffentlichung ist zum Ende des Jahres 2022 geplant und ab dem 1. Juli 2023 wird diese Version zu auditieren sein. In der Entwurfsansicht lässt sich jedoch schon eine Entwicklung absehen.

Der IFS Food zählt zu den wichtigsten Standards in der Lebensmittelbranche. Er definiert die Anforderungen, die für alle Hersteller und Verpackungsunternehmen von Lebensmitteln gelten. Ziel der Revision ist die anhaltende Sicherheit der Lebensmittel sowie die Gewährleitung der Qualität der Herstellungsverfahren und Produkte. Es bleibt dabei immer wieder spannend, wie sich die Standards weiter entwickeln.

Was wird im Draft IFS Food Version 8 gefordert?

Für Betriebe, die Ihre Produktion neu starten, empfiehlt der IFS Food Version 8 nun einen Mindestzeitraum von drei Monaten bis zum Erstaudit. Zudem ist der Ausschluss von Produktionsprozessen, einschließlich Lagerung und Transport, nun verboten. Das ist in der Version 7 noch möglich und muss über den Entscheidungsbaum abgegrenzt werden. Bei einem unangekündigten Audit müssen alle Anforderungen vor Beginn des Auditzeitfensters umgesetzt sein.

Ein Schwerpunkt ist auch die Überarbeitung des Bewertungssystems, so dass wieder die B-Bewertung möglich ist. Diese Abweichungen sind genauso zu bearbeiten wie C- und D-Bewertungen. Bei den K.o.-Kriterien wird die Definition B aktuell so sein: „Ein kleiner Teil der Anforderung wird nicht umgesetzt, ohne dass dies Auswirkungen auf die Lebensmittelsicherheit, die Rechtmäßigkeit und die Kundenanforderungen hat“. Dafür gibt es dann 0 Punkte.

Bewertung IFS Food Version 8

Die Bearbeitung des Maßnahmenplans muss dabei wie gehabt innerhalb von vier Wochen erfolgen. Beispiele für akzeptable Nachweise hierfür sind:

  • Schulungsunterlagen
  • aktualisierte Dokumente, Formulare
  • Vorher-Nachher-Fotos
  • E-Mails als Informationsnachweis
  • internes Audit oder Betriebsbegehung
  • Rechnungen über Reparaturen (Angebote sind nicht akzeptabel)

Virtual Classroom-Basiswissen IFS -BRCGS

Ihre Ausbildung zum IFS Auditor

Präsenzschulung: In der Ausbildung Basiswissen IFS - BRCGS erhalten Sie grundlegende Kenntnisse im Bereich IFS Food und BRCGS.

Mit der Schulung Interner Auditor IFS bereiten wir Sie praxisnah auf kommende Audit-Aufgaben in Ihrem Unternehmen vor.


Änderungen bei den Anforderungen im IFS Food Version 8

Nachfolgend zeigen wir Ihnen, welche Neuerungen sich in den einzelnen Kapiteln im IFS Food Version 8 durch den aktuellen Entwurf ergeben.

Ergänzungen in Kapitel 1 zu den Themen Politik und Nachhaltigkeit

Zum Thema Unternehmenspolitik und Nachhaltigkeit ergeben sich einige Änderungen. Ziel ist hier mindestens die Kommunikation über Politik und Verantwortlichkeiten im Bereich der Lebensmittelsicherheit. In Bezug darauf kommt auch die Schulung, das Einholen von Feedback der Mitarbeiter und die Leistungsmessung hinzu. Informationen, die eine Auffälligkeit bei Lebensmittelsicherheit, Legalität und Lebensmittelbetrug sowie die Forderung nach Maßnahmen in diesem Zusammenhang stellen, müssen an die Zertifizierungsstelle weitergegeben werden.

Alle sachdienlichen Informationen über Lebensmittelsicherheit, Produktqualität, Legalität und Authentizität sind den zuständigen Personen wirksam und rechtzeitig zu übermitteln.

Ein Managementreview muss innerhalb von zwölf Monaten erfolgen.

Welche Neuerungen gibt es in Kapitel 2?

Validierung des HACCP-Plans und Festlegung von Überprüfungsverfahren stellen einen neuen Punkt im IFS Food Version 8 dar: „Die Validierungsverfahren, einschließlich der Revalidierung nach jeder Änderung, die sich auf die Lebensmittelsicherheit auswirken können, sind zu dokumentieren, umzusetzen und aufrechtzuerhalten, um sicherzustellen, dass der HACCP-Plan geeignet ist, die ermittelten Gefahren wirksam zu kontrollieren.“

IFS Food Version 8 Änderungen bei der Personalhygiene in Kapitel 3

Die Vorgaben zur Personalhygiene bzw. deren Einhaltung muss innerhalb von drei Monaten geprüft werden. Die Wirksamkeit von Schulungen/Ausbildungen wird in den Fokus genommen.

Die Erweiterungen in Kapitel 4

Der K.o.-Punkt 4 wurde im IFS Food Version 8 um den Prüf- und Überwachungsplan erweitert. Der Einkauf wurde um den Bereich Food Fraud ergänzt. Es ist ein Verfahren für die Beschaffung von Materialien sowie die Zulassung und Überwachung von (internen und externen) Lieferanten zu entwickeln, umzusetzen und aufrechtzuerhalten. Dieses Verfahren muss folgendes enthalten:

  • Risiken im Zusammenhang mit Rohstoffen und/oder Lieferanten
  • erforderliche Leistungsstandards (Zertifizierung, Herkunft usw.)
  • Ausnahmesituationen (z.B. Notkäufe) und – je nach Risiko – zusätzliche Kriterien z.B.:
    • von einer erfahrenen sowie kompetenten Person durchgeführte Audits
    • Prüfergebisse
    • Liefertreue
    • Beschwerden
    • Lieferantenfragebogen

Bei der Reinigung und Desinfektion sind nun auch die CIP-Kriterien aufgeführt. Bei der Rückverfolgbarkeit ist der Punkt „work in progress“ hinzugekommen, wobei „die Rückverfolgbarkeit von den Fertigerzeugnissen zu den Rohstoffen und zu den Kunden muss innerhalb von höchstens vier Stunden erfolgen“ hierbei konkreter gefasst ist. Beim Allergenmanagement sind nun auch das Personal und Besucher zu berücksichtigen. Zudem wird diesem Absatz das Thema Food Defense zugeordnet und ist nun unter Punkt 4.21 ff zu finden. Wie man mit externen Inspektionen und behördlichen Besuchern umgeht, ist dabei in die Anforderung 4.21.2 mit einbezogen.

Was ändert sich in Kapitel 5 im IFS Food Version 8?

Bei den Prüfmitteln wurde folgender Aspekt ergänzt: „Wurde eine Fehlfunktion festgestellt, sind die Auswirkungen auf Prozesse und Produkte zu bewerten, um festzustellen, ob nicht konforme Produkte verarbeitet wurden.“. Unter 5.6 „Tests und Umweltüberwachung“ wurde eine neue Anforderung hinzugefügt: „Auf der Grundlage der Risiken sind die Kriterien für das Umweltüberwachungsprogramm zu dokumentieren, umzusetzen und aufrechtzuerhalten“. „Rückrufaktionen, Produktrücknahmen und Zwischenfällen“ wurde wie folgt konkretisiert: die Zuweisung von Zuständigkeiten, Ausbildung der verantwortlichen Personen und dass der Kommunikationsplan um die Einbeziehung von Kunden und Endverbraucher mit einschließt.

Kapitel 6 entfällt

Dieser Abschnitt ist in der neuen Fassung gestrichen (Food Defense nun unter 4.21).

Zusammenfassung der neuen Version

Zusammengefasst geht es bei der Überarbeitung des IFS Food Version 8 vor allem um eine Vereinfachung bei der Anwendung des Standards. Einige Anforderungen werden neu zugeordnet, um näher an den Auditvorgaben zu bleiben. Außerdem wird das Bewertungssystem, vor allem die B-Bewertung, überarbeitet und allgemein auf eine einheitlichere und konkretere Formulierung geachtet.

Anmerkung

Demnächst gibt es eine IFS-ESG-Checkliste. Der ESG-Check ist der Kompass für kleine und mittelständische Unternehmen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit.


Weitere interessante Wissens-Artikel zum Thema Lebensmittelsicherheit finden Sie hier: Fachwissen zum Thema Lebensmittelsicherheit.


Sie haben Fragen oder wünschen ein Angebot?
Ich helfe Ihnen gerne weiter!

Kati Brehmer
Produktmanagement Training & PRO SYS
Tel.: 07231 92 23 91 - 29
E-Mail: kbrehmer@vorest-ag.de


Unsere Serviceangebote im Bereich HACCP & Hygienemanagement