WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Was sind die Aufgaben des QMB – Qualitätsmanagementbeauftragten im Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001

Die Aufgabe des QMB ist die Einführung, Betreuung und permanente Weiterentwicklung des QM-Systems nach der ISO 9001 im Unternehmen, konkret also die Planung, Überwachung, Steuerung und Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems in allen Bereichen.

Seit der Einführung von modernen QM Systemen und deren Zertifizierung nach der DIN ISO 9001 ist das QM System unmittelbar verbunden mit der Rolle und den Aufgaben des Qualitätsmanagementbeauftragten – des QMB ’s – wie er umgangssprachlich bezeichnet wird. Diese Rolle wurde allgemein meist schnell akzeptiert, gab es doch auch oft schon den Umweltschutz-Beauftragten, den Arbeitssicherheits-Beauftragten, den Datenschutz-Beauftragten, vielleicht sogar auch einen KVP-Beauftragten. Bei der Vorgängerversion der ISO 9001 war es noch so, dass es einen QMB geben musste und auch wirklich nur einen, egal ob Ihr Unternehmen zehn Mitarbeiter oder 20 000 Mitarbeiter angestellt hat. Mit der aktuellen Norm ist man da ein bisschen offener geworden und Sie können jetzt selber entscheiden, wie diese Personalressource eingeplant wird. So könnte es jetzt auch mehrere QMB´s geben, gar keinen (was vermutlich so gut wie nie der Fall ein wird….), oder es gibt einen Kreis von Fachmitarbeitern, die sich um die typischen Aufgaben eines Qualitätsmanagementbeauftragten kümmern und untereinander fachgebunden aufteilen. Und es kann sogar ein externer Mitarbeiter eingebunden werden, so dass es strategisch unterschiedliche Möglichkeiten gibt, die Aufgaben des QMB´s zu verteilen.


Word Icon

Unser Tipp

Gratis Vorlage: Mit unserer gratis Vorlage zur Erstellung einer Stellebeschreibung des QMB Qualitätsmanagementbeauftragten können Sie die Stelle und Position des QMB optimal beschreiben und führen die Bestellung im Sinne der ISO 9001 durch.

Welche Anforderungen stellt die Qualitätsmanagement Norm DIN ISO 9001 an den QMB?

Die Qualitätsmanagement Norm DIN ISO 9001:2015 handelt nach dem Prinzip Geben und Nehmen. Auf der einen Seite gibt es zusätzliche Anforderungen z.B. in den Bereichen Wissens- und Risikomanagement, auf der anderen Seite gibt diese an mehreren Stellen größere Freiräume, die Prozesse, die Dokumentation und die Verantwortlichkeiten im Rahmen des QMS variabler, handhabbarer und dennoch wirksam zu gestalten. Stichwort Verantwortlichkeiten: Die Rolle des QMB ’s wurde bisher immer explizit eingefordert – eigenartigerweise aber auch nur diese eine Funktion; die Norm ISO 9001 hat keinerlei Vorgaben zu anderen Positionen, wie etwa die eines Einkaufs- oder Entwicklungsleiters gemacht, auch nicht die eines KVP-Beauftragten. Aber eine Organisation sollte schon selbst bestimmen können, wie und mit welchen Ressourcen sie die oben beschriebenen Aufgaben angeht. Genau hier hat die ISO 9001 angesetzt und eine bessere Verteilung der Aufgaben im Rahmen der Betreuung eine Qualitätsmanagementsystems ermöglicht. Was sich damit aber überhaupt nicht erledigt hat, ist, dass nach wie vor die oberste Leitung für Entwicklung und Bewertung des Qualitätsmanagement Systems die Verantwortung trägt und dieser Aspekt jetzt noch deutlich mehr in den Vordergrund treten wird – zum Glück! Denn hier hat man sich in der Vergangenheit doch allzu oft hinter dem Spruch „Dafür ist doch unser Qualitätsmanagementbeauftragter da“ versteckt. Auch bei Third Party Audits, also dem Audit durch Ihre Zertifizierungsstelle im Rahmen Ihrer Zertifizierung nach ISO 9001, wird sicherlich im Mittel deutlicher erkennbar sein, dass die oberste Leitung, z.B. die Geschäftsführung, und nicht der QMB der erste Anlaufpunkt sein wird.

Was sind nun aber die genauen operativen Aufgaben eines Qualitätsmanagementbeauftragten?

Der Qualitätsmanagementbeauftragter trägt Sorge dafür, dass die normativen Forderungen der DIN ISO 9001 für das QMS Qualitätsmanagementsystem systematisch und vollständig umgesetzt werden. Weiterhin ist es seine Aufgabe, dass alle Prozesse nach der Einführung und Zertifizierung des System zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung umgesetzt werden. Eine weitere Aufgabe des QMB besteht darin, die oberste Leitung, bzw. die Geschäftsführung über die Leistung des QM Systems zu berichten und hierbei gleichzeitig Potenziale und mögliche Verbesserungen aufzeigen. Hier kommt dann auch die ISO 9004 zum Einsatz, welche zur weiteren Verbesserung der Leistung die Einbeziehung von Kunden und weiterer interessierter Parteien in die laufende Kommunikation rät. Eine weitere sehr wichtige Aufgabe des QMB´s ist die Einbindung der Kundenforderungen in das Bewusstsein des Unternehmens zu implementieren.

Natürlich gilt es auch die klassischen Aufgaben wie die Planung und operative Betreuung des KVP´s, zum Beispiel mit Qualitätszirkeln und dem Vorschlagswesen im Unternehmen wahrzunehmen.


E-Learning Kurs

Unser Tipp

Präsenzschulung: Mit unserer Ausbildung zum Qualitätsmanagementbeauftragten nach ISO 9001 lernen Sie, wie Sie ein Qualitätsmanagementsystem im Unternehmen implementieren, betreuen und dauerhaft weiterentwicklen.


Liste operativer Aufgaben des Qualitätsbeauftragen im Rahmen des QMS

  • Unterstützung der obersten Leitung im Qualitätsmanagement bei der Ausarbeitung und Umsetzung der individuellen Qualitätsziele und der firmenspezifischen Qualitätspolitik
  • Ansprechpartner zu allen Fragen rund um das QM-System für alle Mitarbeiter des Unternehmens.
  • Stärkt das Bewusstsein für Qualität und kommuniziert die Qualitätsziele auf Basis der Qualitätsgrundsätze ins Unternehmen
  • Permanente Betreuung, Überprüfung, Weiterentwicklung und Analyse des QM Systems nach ISO 9001:2015.
  • Betreuung des QM Teams, Beratung und Ausbildung der Führungskräfte und der Mitarbeiter rund um das Thema Qualität.
  • Zertifizierung des QM-Systems. Der Qualitätsbeauftragte unterstützt die oberste Leitung für die externe Zertifizierungsstelle bei der Zertifizierung bezüglich Überwachungsaudits und Rezertifizierungsaudits.
  • Verantwortung für das Dokumentenmanagement und hierbei insbesondere auch die operative Erarbeitung, Aktualisierung und stetige Weiterentwicklung von QM Dokumenten wie Prozessbeschreibungen und individuelle Arbeitsanweisungen.

Der QMB kann aber auch noch zu weiteren QM ISO 9001 spezifischen Tätigkeiten verantwortlich sein, z.B.:

  • Einleitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität
  • Überprüfung und Freigabe aller – interner und externer – qualitätsrelevanter Dokumente
  • Weitergabe von Qualitätsdaten an Führungskräfte und Fachabteilungen
  • Der Qualitätsmanagementbeauftragte unterstützt bei der Analyse und Auswertung von Prüfergebnissen
  • Durchführung von Kundenbefragungen
  • Planung und Koordinierung des Auditprogramms, auch Auditorenbewertung und Auditorenauswahl
  • Planung, Organisation und Bewertung der internen Audits nach DIN ISO 9001:2015
  • Definition und Überwachung von Korrekturmaßnahmen und Vorbeugemaßnahmen in Bezug auf das QM System und die Produkte
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von Lieferantenaudits zur Unterstützung der Einkaufsabteilung bei der Weiterentwicklung von Lieferanten
 
 
 
 

Wird der QMB überhaupt weiterhin benötigt? Welche Lösung zur Funktion des QMB wird sich durchsetzen?

Sicherlich mehrere verschiedene, für die jeweilige Organisation sinnvolle. Allerdings werden die allermeisten Unternehmen bei der aktuellen Situation bleiben werden und die Funktion und Aufgaben des QMB ’s aufrechterhalten. Manche glauben, dass diese nun geschwächt werden könnte, da sie von der Norm nicht mehr gefordert wird. Das wird sicherlich in einigen Fällen auch der Fall sein, aber eigentlich nur dort, wo ein Qualitätsmanagementbeauftragter auch vorher schon eine schwache und meist von der Führung wenig unterstützte Stellung innehatte.

Sicherlich ist das Gegenteil der Fall. Ein Qualitätsmanagementbeauftragter , der in dieser Funktion im Unternehmen unterstützt und entsprechend positioniert wird, wird doch ganz andere Möglichkeiten und Akzeptanz erhalten als der, den es nur gibt, weil eine Norm ihn fordert! Es reicht heute auch nicht mehr, das ISO-Zertifikat irgendwie im laufenden Betrieb nebenhier aufrechtzuerhalten – man erwartet vom QMB hier auch deutlich mehr die Fokussierung auf den progressiven Einsatz.


Sie haben Fragen oder wünschen ein Angebot?
Ich helfe Ihnen gerne weiter!

Kati Brehmer
Produktmanagement Training & PRO SYS
Tel.: 07231 92 23 91 - 29
E-Mail: kbrehmer@vorest-ag.de


Welche Kompetenz benötigt ein Qualitätsmanagement Beauftragter nach ISO 9001? Fachliche Ausbildung und soziale Kompetenz des QMB.

Zur Betreuung der operativen Tätigkeiten zur Umsetzung der fachlichen Aufgaben ist es heute neben den fachlichen Fähigkeiten ebenso wichtig, dass der QMB auch über eine ausgeprägte soziale Kompetenz verfügt. Der Qualitätsbeauftragte agiert als Schnittstelle und Moderator permanent zwischen den fachlichen Abteilungen dem Management und der obersten Leitung. Hierbei ist er auch Motivator und Vermittler. Aber auch gegenüber der externen Zertifizierungsstelle ist er im Rahmen der Zertifizierunsaudits der Ansprechpartner. In all diesen Schnittstellen ist die Funktion des QMB die beteiligten Personen von den notwendigen Aufgaben zu überzeugen, hierfür zu motivieren und für eine vollständige Umsetzung zu sorgen. Dazu müssen auch Kompetenzen zur Anwendung von Moderationstechniken und Problemlösungstechniken vorhanden sein, welche dann gezielt in der Moderation von Sachthemen zum Einsatz kommen.

Die fachlichen Fähigkeiten beziehen sich in der Regel auf eine adäquate Ausbildung zum QMB, welche sich auf die Bausteine normative Kenntnisse, z.B. im Lehrgang Basiswissen Qualitätsmanagement bezieht, dann auf die Kenntnisse zur Umsetzung der internen Audits nach ISO 9001, z.B. mit der Ausbildung zum internen Auditor und letztlich die Kompetenzen des QMB´s zur Betreuung und Weiterentwicklung eines QM Systems, welche in der Schulung zum QMB dargestellt werden. Die Norm gibt hier In Abschnitt 7.2. vor, dass die handelnden Personen Ihre Kompetenz aufgrund angemessener Ausbildung, Schulung oder Erfahrung nachweisen müssen.

Wie kann ich als Qualitätsmanagementbeauftragter den Wandel im Unternehmen unterstützen und aktiv mitgestalten?

Hier sind die Bereiche Wissens- und Risikomanagement als neue Forderung aufzuführen, zudem kann der QMB sich dadurch auszeichnen, dass er durch die Optimierung von Prozessen und die gewonnene Effizienz die wirtschaftliche Situation des Unternehmens verbessert. Der Qualitätsmanagementbeauftragte soll Methoden nicht nur kennen, sondern diese auch beherrschen und damit immer mehr die Rolle eines echten Qualitätsmanagers ausfüllen. Dazu gehört die ständige Weiterentwicklung der Kompetenz und somit muss auch das Anwendungsdreieck aus Wollen, Können und Dürfen ausgewogen in der Position des QMB ’s verankert sein – und das muss mit Anwendung der Norm ISO 9001 zukünftig auch nachweisbarer gestalten werden als es bisher der Fall war.

Was verdient ein QMB? Gehalt des Qualitätsmanagementbeauftragten

Hierbei ist grundsätzlich entscheidend, welche Aufgabe dieser einnimmt, in welcher Branche er agiert und welche Größe das zu betreuende Unternehmen hat. Durch die zusätzlichen QM Aufgaben kann man in der Regel von einem ca. 25% höherem Gehalt zu ähnlichen Positionen ausgehen. Ein Gehaltsgefüge von 3.500 Euro bis 6.000 Euro ist üblich. In größeren Unternehmen und einhergehend mit strategischen Aufgaben und einer erweiterten Qualifizierung in Bezug auf da Fach- und Führungswissen, z.B. als Qualitätsmanager, kann das Gehaltsgefüge natürlich weiter nach oben steigen.

Neben dem QMB agieren die internen Auditoren im Unternehmen, die im Auftrag des QM Beauftragten und auf Basis des Auditprogramms die internen Audits nach ISO 9001 durchführen. Alle Informationen zu den Aufgaben des internen Auditor erhalten Sie hier – Aufgaben des internen Auditors.