WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Mehr Output bei gleichem Zeitbudget - mit diesen Aktivitäten steigern Sie die Gesamtanlageneffektivität OEE (Overall Equipment Effectiveness)

Wie oft erleben Sie als Nutzer eines PKW\'s, dass Sie eine Fahrstrecke in der optimalen Zeit zurücklegen konnten? Wahrscheinlich liegt dieses Erfolgserlebnis lange zurück. Vergleichbar mit den Verlustfaktoren eines \"Produktionsauftrages\" im Unternehmen, erodiert auch das Optimum eines \"Fahrauftrages\". Praktisches Beispiel: Auftrag = Fahrt zur Arbeit. Entfernung = 50 km. Bei einer max. zulässigen Geschwindigkeit von 100 km/h auf der Wegstrecke wären wir im Optimalfall 30 min. unterwegs. Im Endergebnis auf Grund der \"Umstände\" leider nicht erreichbar. Die Hintergründe eröffnen uns folgende Fragen: 1. Warum konnte die geplante Geschwindigkeit nicht zu 100 Prozent gefahren werden? Logisch und plausibel die Antwort: In der Stadt ist diese nicht zulässig und wir müssen natürlich auch beschleunigen! 2. Warum konnten wir nicht während der gesamten Reisezeit fahren? Ein ungeplanter Stau und ein geplanter Tankstopp haben uns die Performance verhagelt. 3. Warum haben wir die Route nicht wie gewohnt abgespult? Unaufmerksamkeit führte zum Fahrfehler und dieser zum Umweg. Und so hat die Gesamtreiseeffektivität gelitten und wir waren eine Stunde unterwegs. Wie Sie diesem Effekt in der Fertigung vorbeugen, lesen Sie im Folgenden... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN