WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Bekämpfen Sie den \"brain drain\"! So ermöglichen Sie die Wissensweitergaber über Mitarbeitergenerationen und verhindern, dass Ihrem Unternehmen wertvolles Know-how verloren geht.

Der Meister des Werkzeugbaus ging mit 62 Jahren, nach mehr als 30 Jahren Betriebszugehörigkeit, in den Ruhestand. Er hat sich in den Jahren ein gigantisches Know-how über Werkzeuge, Vorrichtungsbau und Automatisierung angeeignet, ist genial in der Werkzeugoptimierung. Erst nach seinem Weggang stellte sich heraus: Leider ist nichts dokumentiert. Er war ja auch der Macher im Unternehmen und kein Aufschreiber! An anderer Stelle im Unternehmen ein ähnliches Problem: Der Leiter der Konstruktion ist bereits mit 58 Jahren verstorben. Er war ein begnadeter Konstrukteur. Leider hatte er überhaupt keine Systematik in der Dokumentation. Als \"alter\" Einzelkämpfer tat er sich die letzten Jahre schwer mit der Führung seiner jungen Mannschaft. Eines konnte man ihm nicht nachsagen: Er hatte sein Wissen auf Befragen gerne weitergegeben. Aber was sich schnell herausstellte war: Niemand hatte gezielt gefragt. Beiden exemplarischen Beispielen ist eines gemeinsam:G eblieben ist nur der leere Stuhl! Das im Laufe der Jahre teuer erworbene Wissen ist (verloren) gegangen. Dieser \"brain drain\" hat Unternehmen viel Lehrgeld und sogar die Existenz gekostet. Im folgenden Text finden Sie einige Hinweise, wie Sie dies ggf. verhindern können... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN