WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

So schaffen Sie sich eine Rückversicherung durch geeignete Maßnahmen zur Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit.

Dass die Rückverfolgbarkeit und die Fähigkeit zum Rückruf zwei Seiten einer Medaille mit gravierenden Konsequenzen sind, machten die Schlagzeilen der schweren Krankheitsfälle, die durch die EHEC-Bakterien ausgelöst wurden, mehr als deutlich! Die Rückruffähigkeit, d.h. die Fähigkeit, problematische Produkte wieder aus den Kundenunternehmen aller weiteren Stufen der Lebensmittelkette zurückzurufen, kann unmittelbar lebensrettend wirken. Der Gesetzgeber hat dies erkannt, indem er den Lebensmittelunternehmen im Artikel 18 der Verordnung (EG) Nr. 178/2002, seit 01.01.2005 die rechtliche Verpflichtung, Rückverfolgbarkeit sicherzustellen, auferlegt hat. Dazu müssen die Unternehmer \"Systeme und Verfahren\" einrichten, mit denen Informationen zur Rückverfolgung der Lebensmittel den zuständigen Behörden auf Anforderung mitgeteilt werden können. Für die Ausgestaltung der \"Systeme und Verfahren\" zur Rückverfolgbarkeit gibt die Verordnung leider keine konkreten, d.h. im Detail ausgestalteten Vorgaben. Die nachfolgenden Inhalte sollen Ihnen einen Überblick verschaffen, welche Maßnahmen Organisationen unabhängig vom Produkt treffen sollten... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN