WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Musterdokumente:
So behalten Sie den Wareneingang im Griff und setzen gesetzliche Vorgaben sowie Vorgaben der ISO 9001 konsequent um.

Da die Leistungen sowie Fehlleistungen des Einkaufs weitreichende Auswirkungen in der Prozesskette haben, kommt dem Wareneingang als "letzte Instanz" eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zu. Wenn nur diese Wareneingangsprüfungen nicht so außerordentlich lästig wären! Kein Wunder, dass so mancher Kunde auf die "nahe liegende" Idee kommt, die Qualitätsprüfungen unter Beibehaltung der Mängelrügerechte generell dem Lieferanten aufzubürden und dies sicherheitshalber in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB's) festlegt. Leider wird das Problem durch diese Maßnahme nur noch größer, da laut Bundesgerichtshof solche generellen Bestimmungen, mittels so genannter Freizeichnungsklauseln, die der einen Vertragspartei dazu dienen, bewusst Risiken auf die andere Vertragspartei zu verlagern, diese Partei entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen und somit unwirksam sind. Lesen Sie hier, wie Sie den Aufwand im Wareneingang mit "seriösen" Methoden in den Griff bekommen... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.

IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN