WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Musterdokumente:
Nutzen Sie die BCG-Matrix zur Strategiefindung und fokussieren Sie Ihre Qualitätspolitik auf Gewinnchancen, entsprechend der Phase im Lebenszyklus Ihrer Produkte

Ein gutes Wertpapierdepot ist mehr als eine Liste an Wertpapieren. Es ist eine systematisch ausbalancierte Selektion, die dem Besitzer unter Berücksichtigung einer Vielzahl von möglichen zukünftigen Entwicklungen gleichermaßen Chance und Absicherung bietet. Kein Wunder, dass Harry Markowitz als Vater dieser (hier grob vereinfachten) Portfoliotheorie, 1990 mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet wurde. Als jedoch im Technologietaumel Ende der neunziger Jahre, auch der Börse bisher fernstehende Privatanleger an den Aktienmarkt gelockt wurden und ihr Vermögen in die Volksaktien eines etablierten Telekommunikationskonzerns steckten, war das Ergebnis für institutionelle Anleger absehbar. So kauften private Aktionäre mit 70 Prozent den Löwenanteil der Aktientranche und leidernur diese Aktien. Statt der erhofften Kursgewinne haben die Anleger einen Kursabsturz erlebt, gepaart mit einem finanziellen Desaster. Ein strategisch ausgewogenes Portfolio, hätte hier wohl das Schlimmste verhindert. Wie Sie dieses sinnvolle Instrument zum Vorteil Ihrer Organisation nutzen können, lesen Sie im nachfolgenden Beitrag... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.

IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN