WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Aufrechtzuerhaltende dokumentierte Information lt. ISO 9001:2015

Die Erleichterung war zum Teil deutlich zu spüren, als in den ersten Entwürfen der DIN EN ISO 9001:2015 die Anforderungen an die Vorgabedokumente, im neuen \"Wording\" an die \"aufrechtzuerhaltende dokumentierte Information\", deutlich reduziert wurde. Eine Organisation benötigt nun, auch nach der Endfassung der Norm, kein Qualitätsmanagementhandbuch mehr und muss nicht zwingend sechs Normvorgaben in dokumentierten Verfahren abbilden. Sind damit nun alle Dämme gebrochen und ein Unternehmen kann auf Vorgabedokumente gänzlich verzichten? Defi itiv nein, denn es sind auch dezidierte Anforderungen an Vorgabedokumente in der neuen Norm verblieben und was zu dokumentieren ist, muss nun das Unternehmen selbst bestimmen. Wurden jedoch Vorgabedokumente als erforderlich bestimmt, müssen diese die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 an deren Inhalt und Format erfüllen. Da diese Anforderungen gegenüber der Revision 2008 konkretisiert und zum Teil erweitert wurden, sollte ein Unternehmen die Konformität seiner Dokumente überprüfen. Dieses E-Book nennt die Punkte, die ggf. Handlungsbedarf erzeugen könnten. HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN