WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Ressourcen, Kompetenzen und Bewusstsein - dies fordert die DIN EN ISO 14001:2015 im Rahmen eines Umweltmanagementsystems

\"Die Organisation muss die erforderlichen Ressourcen für den Aufbau, die Verwirklichung, die Aufrechterhaltung und die fortlaufende Ver-besserung des Umweltmanagementsystems (UMS) bestimmen und bereitstellen\", dies wird von der ISO 14001:2015 gefordert und hört sichzunächst recht einfach und unspektakulär an. Hiermit wird die oberste Leitung jedoch in die Pflicht genommen, sich grundlegend zu überlegenund verbindlich zu entscheiden, welche Ressourcen in der Organisation im Rahmen des UMS benötigt und freigegeben werden. Das großeProblem ist hierbei, dass es nicht wie z.B. beim Arbeitsschutz eine Vorgabe gibt, welche Rollen und Kompetenzen mit welcher Zeitressourceund welcher Kompetenz für die spezielle Organisation sinnvoll und angemessen sind. Wie unterschiedlich dies z.B. eingeschätzt wird, kannman an den zur Verfügung gestellten Zeitressourcen sehen, welche z.B. ein Umweltbeauftragter für die Erfüllung der übertragenden Tätig-keiten erhält bzw. welche Zeiten von der Leitung freigegeben werden. Diese reicht von einer Vollzeitstelle bis hin zur \"Arbeit nebenbei\" zu sätzlich zu den bereits vorhandenen \"normalen\" wertschöpfenden Tätigkeiten. Doch was muss gemäß den Forderungen der ISO 14001:2015im Rahmen der Ressourcen, der Kompetenz und dem Bewusstsein des Personals beachtet werden? HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN