WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

So binden Sie die vor- und nachgelagerten, umweltrelevanten Prozesse, Lieferanten und Dienstleister ein und erfüllen die Forderungen der ISO 14001:2015.

Die Ermittlung und regelmäßige Bewertung der bedeutenden und relevanten Umweltaspekte in einem Unternehmen ist ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Umweltmanagementsystems. Die neue ISO 14001:2015 (Entwurf) verfolgt diesbezüglich den LifeCycle-Gedanken, bei dem der komplette Lebensweg eines Produktes in die Betrachtung der Organisation fällt. Somit wird die Betrachtungsweise der Tätigkeiten der Organisation auf die indirekten Umwelteinflüsse ausgeweitet und gewinnt somit zusätzlich an Bedeutung. Umweltaspekte, ob direkt oder indirekt, können im schlimmsten Fall zu Gefahren (nachteilige Umweltauswirkung) oder im günstigsten Fall zu Chancen (positive Umweltauswirkungen) führen. Um sämtliche Ressourcen wie Personal und Infrastruktur optimal zum Wohle der Umwelt nutzen zu können, ist eine genaue Betrachtung der direkten und indirekten Umweltaspekte die grundlegende Basis, auf welcher zahlreiche Umweltprogramme oder Ziele aufbauen. Die Betrachtung sollte dabei einem ganzheitlichen Ansatz folgen, wobei in vielen Unternehmen, Dienstleister und Lieferanten oftmals einen bedeutenderen Einfluss auf die Umwelt haben, als die eigenen Unternehmensprozesse...HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN