WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Vorbeugende Prozessplanung mit dem Problementscheidungsplan

„Dies kann ich nicht selbst entscheiden, da muss ich erst mal nachfragen“. Nach diesem Satz des Ansprechpartners begann das Warten an der Hotelrezeption, nachdem der Trainer des im Hotel stattfindenden Seminars zwei zusätzliche Pinnwände angefordert hatte. Wie üblich in solchen Situationen war die entscheidungsbefugte Veranstaltungsleitung „ausnahmsweise“ nicht greifbar, weshalb der Trainer sein Seminar ohne die notwendigen Pinnwände durchführen musste. Kleine Ursache, große Wirkung. Die Umstellung von der geplanten Gruppenarbeit auf das „betreute Lesen“ der PowerPoint Präsentation führte zu Unzufriedenheit bei den Teilnehmern, die sich auch auf die Bewertung der Hotelleistungen übertrug. Um solche Situationen zu vermeiden, haben uns japanische Qualitätsexperten in den Methodenkoffer der M7 ein passendes Qualitätswerkzeug gelegt – den Problementscheidungsplan. Wir zeigen Ihnen in diesem E-Book, wie Ihnen die vorbeugende Prozessplanung mithilfe des Problementscheidungsplans gelingt.

HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.



IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN