WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Setzen Sie die RoHS-Richtlinien konform um und vermeiden Sie die Verwendung von Gefahrstoffen in Geräten und Bauteilen.

Die bisherige RoHS-Richtlinie (2002/95/EG) wird durch die neu gefasste Richtlinie 2011/65/EU abgelöst, die am 21. Juli 2011 in Kraft getreten ist. RoHS ist die englische Abkürzung für die Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Substanzen in Elektro- und Elektronikgeräten. Die darin bisher bereits genannten Stoffverwendungsverbote in Elektro- und Elektronikgeräten werden nochmals ausgeweitet. Die Frist für die Umsetzung in nationales Recht endet am 02. Januar 2013. Bis zu diesem Zeitpunkt muss das für Deutschland relevante Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) entsprechend novelliert werden. Damit Sie rechtzeitig handeln können und Ihnen die Vorlaufzeit für Maßnahmen bleibt, haben wir Ihnen die wichtigsten Änderungen im Vergleich zur bisherigen RoHS und beispielhafte Konsequenzen nachfolgend dargestellt... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN