WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Qualitätssichernde Maßnahmen in Prüf- und Kalibrierlaboratorien - so erfüllen Sie die Forderungen der ISO / IEC 17025!

Werden von einem Prüf- oder Kalibrierlabor fehlerhafte Ergebnisse an Auftraggeber gegeben, können hohe Regressforderungen durch mögliche Rückrufaktionen, Produktionsausfallzeiten, gesundheitliche Schäden oder einer weiteren Vielzahl von Ersatzansprüchen entstehen. An die Ergebnisse von Prüf- und Kalibrierlaboratorien besteht daher ein besonders hoher Anspruch an die Richtigkeit der durchgeführten Prüf- und Kalibrierungen. Aus diesem Grund sollten fehlerhafte Prüf- oder Kalibriertätigkeiten, welche an den Kunden gegeben werden, ausgeschlossen sein. Um dies dauerhaft zu gewährleisten, besteht auch bei der Akkreditierung gemäß der DIN EN ISO/IEC 17025:2005 ein hoher Anspruch an die im Labor implementierten, qualitätssichernden Maßnahmen, um fehlerhafte Prüf- oder Kalibriertätigkeiten kontinuierlich ausschließen zu können... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN