WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

EEG 2014 - was ändert sich bei der besonderen Ausgleichsregelung und welche Folgen hat das für Betriebe?

Am 01.08.2014 ist eine geänderte Fassung des \"Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien\" (Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG 2014, BGBl. I. 24.07.2014, S. 1066) in Kraft getreten. Über dieses Gesetz ist bereits im Vorfeld viel gestritten worden: Während das EEG seit seinem In-Kraft-Treten im Jahr 2000 einerseits dazu beigetragen hat, dass erneuerbare Energien mittlerweile einen Anteil von 25 Prozent an der deutschen Stromversorgung haben, leiden andererseits viele Unternehmen, die nicht von der Begrenzung für stromintensive Unternehmen profitieren, unter der Finanzierung durch eine EEG-Umlage, die mittlerweile 6,24 Cent/kWh beträgt. Die Europäische Kommission hielt wiederum die Begrenzung für einen Verstoß gegen die Grundprinzipien des fairen Wettbewerbs in Europa. Nun ist die Reform des EEG also in Kraft - und wir werfen einen Blick auf die Veränderungen bei der Begrenzung für stromintensive Betriebe und die Folgen, die sich daraus ergeben...HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN