WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Die Gefärdungsbeurteilung im Bereich der Arbeitssicherheit- so integrieren Sie diese in Ihr QM-Prozedere

Bereits seit 1996 bildet die gesetzlich verankerte Pflicht zur Gefährdungsbeurteilung ein Kernelement des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Die gesetzliche Basis für die Gefährdungsbeurteilung finden Sie in den §§ 5 und 6 des Arbeitsschutzgesetzes(ArbSchG), das für Betriebe aller Branchen und Größen gilt. Umso verwunderlicher, dass eine Betriebsrätebefragung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) aus dem Jahr 2004, die in 2177 gewerblichen Betrieben ab einer Beschäftigtenzahl von 20 durchgeführt wurde, ergab, dass die Gefährdungsbeurteilung durchschnittlich nur in etwa 50 Prozent der Betriebe umgesetzt war. Ähnliches ermittelten die hessischen Arbeitsschutzbehörden. In 2002 ergab deren Schwerpunktaktion, dass nur 41 Prozent von 872 aufgesuchten Betrieben eine den Anforderungen im Wesentlichen genügende Gefährdungsbeurteilung vorweisen konnten. Aktuelle Gerichtsentscheidungen zum Thema Gefährdungsbeurteilung zeigen, dass der Gesetzgeber hier wenig Toleranz kennt.... HINWEIS: Dies ist nur ein kurzer Anriss aus dem realen E-Book, welches Sie direkt nach dem Download lesen können.


IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN