HOME » PRO SYS » ARCHIV » SEPTEMBER 2009
 


SCHULUNGSUNTERLAGEN
Schulungsunterlagen FMEA - Fehler- Möglichkeits- und Einfluss-Analyse - 1-Tages-Schulung
Schulungsunterlagen FMEA inkl. Formblatt FMEA mit FMEA Beispiel zur Risikoanalyse für Prozess FMEA oder System FMEA
Schulungsunterlagen Poka Yoke mit Poka Yoke Beispiel der Poka Yoke Methodik
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung DIN EN ISO 9001:2015 - Qualitätsmanagement kompakt
Kurzschulung interne Audits - Audit Schulung kompakt
Kurzschulung Produkthaftung und Produzentenhaftung
Das neue EFQM Excellence Modell - Kurzschulung
Kurzschulung Berechnung der Messunsicherheit / Messabweichung
Kurzschulung Gefährdungsbeurteilung - Psychische Belastung am Arbeitsplatz
Kurzschulung Ladungssicherung
Die ISO 10000er Normenreihe - Kurzschulung
Kundenbezogener Verhaltenskodex im Unternehmen gem. ISO 10001 - Kurzschulung
Die sieben Grundsätze des Qualitätsmanagement der ISO 9000 : 2015 - Kurzschulung
Sieben Qualitätswerkzeuge Q7 - Schulungsunterlagen - seven quality tools
Schulungsunterlagen Sieben Qualitätstechniken für den Dienstleistungsbereich-D7
Schulungsunterlagen - Wertanalyse auf Basis der Funktionsanalyse mit Wertanalyse Beispiel
Schulungsunterlagen - Sieben Management Werkzeuge - M7
Schulungsunterlagen - Sieben Kreativitätstechniken K7
Schulungsunterlagen Mitarbeiterorientierung und Mitarbeitermotivation
Schulungsunterlagen - TTT - Train The Trainer
Kurzschulung Methoden der Problemfindung - Fehlerursachen und Probleme erkennen
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung operative Qualitätssicherung - Qualitätssicherung kompakt
Kurzschulung Qualitätsmessung und Prüfplanung
Kurzschulung Kontinuierliche Verbesserung - KVP
Kurzschulung Management Methoden
Kurzschulung Methoden der Problemanalyse
Kurzschulung Methoden der Lösungsfindung
Kurzschulung Methoden der Entscheidungsfindung
Kurzschulung Methoden der Pilotprojekt Planung
Kurzschulung Wirksamkeit der Pilotmaßnahmen messen
Kurzschulung Standardisierung von Verbesserungserfolgen
Kurzschulung Teambildung und erfolgreiche Teamarbeit
Kurzschulung TRIZ Methode zur systematischen Problemlösung
Kurzschulung St. Galler Management Modell
Kurzschulung Transaktionsanalyse
» mehr
BERATUNG
VOREST AG
VOREST AG
QUALITY MOVES SEPTEMBER-AUSGABE 2009

QUALITY MOVES -
31 Tage kostenlos testenTesten Sie jetzt die QUALITY MOVES 31 Tage kostenlos!
Erst testen - dann entscheiden!
Ihre Probe-Ausgabe inkl. Tools gehört in jedem Fall Ihnen
- egal wie Sie sich entscheiden!


Im Dialog

Informationssicherheit im Unternehmen - so realisieren Sie diese mit Unterstützung der KVP-Denkweise.

Der römische Kaiser Tacitus hat noch immer recht, mit seiner zwei Jahrtausende alten Behauptung: "Der Wille zu schützen ist wichtiger als die Dicke des Schutzwalls." Beim Schutz sensibler Firmendaten verlassen sich jedoch viele Unternehmen immer noch allein auf technische Schutzmaßnahmen und verkennen die Rolle der beim Menschen ansetzenden Spionagemethoden. So versäumen sie es, ihre Mitarbeiter für Methoden des so genannten "Social Engineering" zu sensibilisieren, wo Höflichkeit und Hilfsbereitschaft sowie Leichtgläubigkeit und Vertrauensseligkeit mittlerweile die heimlichen Komplizen bei 80 Prozent aller Wissensdiebstähle sind. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

-------------------------------------------------------------------------

Fort- undWeiterbildungen VOREST AGDer QMB - Qualitätsbeauftragte
Wir bieten Ihnen professionelle und praxisorientierte Fort- und Weiterbildungen zum QMB (Qualitätsbeauftragter). Unsere Seminare gibt es jeweils speziell für QMB ISO 9001 in der Produktion, als auch für den QMB in der Dienstleistung und für den QMB in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege.

» QMB - Qualitätsbeauftragter ISO 9001 - Produktion
» QMB - Qualitätsbeauftragter ISO 9001 - Dienstleistung
» QMB - Qualitätsbeauftragter in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege ISO 9001

-------------------------------------------------------------------------


QM und Management

AküWa* oder Prosa? Weder noch! Vereinbaren Sie Standards und steigern Sie damit die Qualität Ihrer innerbetrieblichen Korrespondenz.

Na dann, gut N8*! Dies ist ein Beispiel für die Auswüchse der E-Mail-Kommunikation, die sueddeutsche.de-Leser zur Verfügung stellten und die unter www.sueddeutsche.de/jobkarriere/560/301557/text/ in Form eines "Best-of" veröffentlicht wurden. Im Unternehmen kann ein derartiges "Abdriften" der Korrespondenzqualität sogar kritische Ausmaße annehmen, was eine amerikanische Studie im Rahmen der Untersuchung von 30.000 Fehlern bei der Medikation überraschenderweise ergab: Fünf Prozent der tödlichen Fehler standen in einem direkten Zusammenhang mit Abkürzungen in Aufzeichnungen. Zu den verbreiteten Fehlern gehörte die Abkürzung von Medikamentenbezeichnungen und der Dosierung. Eine Überprüfung durch die Kinderstation des Birmingham Heartlands Hospitals ergab, dass Abkürzungen auf Grund verschiedener Interpretationsmöglichkeiten für Verwirrung sorgten. So konnten sich befragte Kinderärzte teilweise nur auf 56 bis 94 Prozent der Interpretationen einigen. Damit Ihnen derartiges in Ihrer Organisation erspart bleibt, finden Sie nachfolgend einige Regeln zur innerbetrieblichen Korrespondenz. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

-------------------------------------------------------------------------

QualitätsmanagementVOREST AGEinstiegslehrgang Qualitätsmanagement
Steigen Sie mit der VOREST AG in das Thema QM Qualitätsmanagement ISO 9001 ein! Wir bieten unseren praxisorientierten Einstiegs-Lehrgang jeweils speziell für produzierende Unternehmen als auch für Dienstleister sowie für den sozialen Dienstleistungsbereich / Altenpflege an!

» Basiswissen QM ISO 9001 - Produktion
» Basiswissen QM ISO 9001 - Dienstleistung
» Basiswissen QM in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege ISO 9001

-------------------------------------------------------------------------


KVP

Entscheiden aber im Sinne eines nachhaltigen Verbesserungsprozesses - so nutzen Sie die passenden Methoden zur Entscheidungsfindung.

"Erfolgreich ist der Mensch, wenn er bei 100 Entscheidungen 51mal das Richtige trifft." (John Pierpont Morgan, der die General Electric formte). D.h., auch in erfolgreichen Organisationen werden jeden Tag viele Tausend, vielleicht sogar Millionen von Fehlentscheidungen getroffen. Kein Wunder, dass sich viele Führungskräfte unsicher fühlen, wenn es um das Entscheiden geht. Vor allem dann, wenn die Fülle der Informationen und das Bauchgefühl im Widerspruch liegen. Soll ich meinem Bauch trauen oder soll ich methodisch mögliche Folgen reflektieren? Soll ich die Entscheidung alleine fällen oder ist es besser ein Team damit zu beauftragen? Wie schaffe ich mir Entscheidungssicherheit und vermeide in typische Entscheidungsfallen zu tappen? Hilfreich sind hier Methoden und Techniken, die Klarheit an der Informationsfront bringen und Entscheidungsstrategien zur Verfügung stellen. Am besten, Sie entscheiden sich zum Weiterlesen und verschaffen sich auf den folgenden Seiten einen Überblick. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOL zu diesem Thema:
Toolpaket Entscheidungsfindung als Entscheidungshilfe (Einzelverkaufspreis 19,90 € zzgl. MwSt.)


QM in der Anwendung

Achtung Pflichtenfalle - so erfüllen Sie Ihre Instruktionspflichten und erstellen konforme Betriebsanleitungen.

Mit "Erklärungsnot an der Ofentür" betitelte Spiegel Online seinen Bericht vom 21.03.2006 zum Thema "missratene Gebrauchsanleitungen". Nachvollziehbar wird das Ganze an folgendem Textschnipsel, der einer Bedienungsanleitung eines Backofens entnommen wurde: "Die den Innenraum des Backofens beleuchtende Lampe brennt so lange, bis der Backofen eingeschaltet bleibt". Vielleicht ein Fauxpas der durch Übersetzungs- oder Rechtschreibfehler in den Text gelangen konnte. In einem solchen Fall liegt die Toleranzschwelle vieler Kunden erfahrungsgemäß relativ hoch. Doch wie werden Kunden (oder im Eskalationsfall Gerichte) reagieren, falls eine misslungene Betriebsanleitung durch Fehlbedienung zu Sach- oder Personenschäden führt? Der Hersteller einer Sicherheitsabschleppstange wurde z.B. verurteilt, da die mitgelieferten Gebrauchshinweise zur Abschleppstange nicht deutlich darauf hingewiesen hatten, dass eine Bremsung stets vom gezogenen Fahrzeug ausgehen muss, da sonst die Gefahr eines Bruches der Abschleppstange und damit eines Auffahrunfalls besteht. Folgender Text soll Ihnen einen Überblick über Anforderungen an Betriebsanleitungen verschaffen. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOL zu diesem Thema:
Vorlage zur Erstellung von Betriebsanleitungen (Einzelverkaufspreis 59,90 € zzgl. MwSt.)

-------------------------------------------------------------------------


Fortbildung und Weiterbildung im Qualitätsmanagement


VOREST AGSie interessieren sich für eine Ausbildung oder eine Fortbildung im Qualitätsmanagement?
Dann finden Sie bei der VOREST AG sicher das passende Seminar, bzw. die passende Fortbildung. Wir bieten Ihnen, bzw. Ihren Mitarbeitern viele interessante QM-Seminare mit verschiedenen Einstiegsstufen. Für Sie z.B.:

VOREST AG -Ausbildungsgrafik» Basiswissen QM ISO 9001 - Produktion
» Basiswissen QM ISO 9001 - Dienstleistung
» Interner Auditor ISO 9001 - Produktion
» Interner Auditor ISO 9001 - Dienstleistung
» QMB Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001 - Produktion
» QMB Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001 - Dienstleistung
» Basiswissen KVP / KAIZEN
» Methodenkompetenz KVP / KAIZEN
» KVP-Coach - Motivator und Moderator
» Das neue TQM - erfolgreiche Optimierung Ihrer Prozesswelt
» Prüfung Qualitätsmanager nach DAR / TGA
» Auditor / Lead Auditor ISO 9001