HOME » PRO SYS » ARCHIV » MÄRZ 2010
 


SCHULUNGSUNTERLAGEN
Schulungsunterlagen FMEA - Fehler- Möglichkeits- und Einfluss-Analyse - 1-Tages-Schulung
Schulungsunterlagen FMEA inkl. Formblatt FMEA mit FMEA Beispiel zur Risikoanalyse für Prozess FMEA oder System FMEA
Schulungsunterlagen Poka Yoke mit Poka Yoke Beispiel der Poka Yoke Methodik
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung DIN EN ISO 9001:2015 - Qualitätsmanagement kompakt
Kurzschulung interne Audits - Audit Schulung kompakt
Kurzschulung Produkthaftung und Produzentenhaftung
Das neue EFQM Excellence Modell - Kurzschulung
Kurzschulung Berechnung der Messunsicherheit / Messabweichung
Kurzschulung Gefährdungsbeurteilung - Psychische Belastung am Arbeitsplatz
Kurzschulung Ladungssicherung
Die ISO 10000er Normenreihe - Kurzschulung
Kundenbezogener Verhaltenskodex im Unternehmen gem. ISO 10001 - Kurzschulung
Die sieben Grundsätze des Qualitätsmanagement der ISO 9000 : 2015 - Kurzschulung
Sieben Qualitätswerkzeuge Q7 - Schulungsunterlagen - seven quality tools
Schulungsunterlagen Sieben Qualitätstechniken für den Dienstleistungsbereich-D7
Schulungsunterlagen - Wertanalyse auf Basis der Funktionsanalyse mit Wertanalyse Beispiel
Schulungsunterlagen - Sieben Management Werkzeuge - M7
Schulungsunterlagen - Sieben Kreativitätstechniken K7
Schulungsunterlagen Mitarbeiterorientierung und Mitarbeitermotivation
Schulungsunterlagen - TTT - Train The Trainer
Kurzschulung Methoden der Problemfindung - Fehlerursachen und Probleme erkennen
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung operative Qualitätssicherung - Qualitätssicherung kompakt
Kurzschulung Qualitätsmessung und Prüfplanung
Kurzschulung Kontinuierliche Verbesserung - KVP
Kurzschulung Management Methoden
Kurzschulung Methoden der Problemanalyse
Kurzschulung Methoden der Lösungsfindung
Kurzschulung Methoden der Entscheidungsfindung
Kurzschulung Methoden der Pilotprojekt Planung
Kurzschulung Wirksamkeit der Pilotmaßnahmen messen
Kurzschulung Standardisierung von Verbesserungserfolgen
Kurzschulung Teambildung und erfolgreiche Teamarbeit
Kurzschulung TRIZ Methode zur systematischen Problemlösung
Kurzschulung St. Galler Management Modell
Kurzschulung Transaktionsanalyse
» mehr
BERATUNG
VOREST AG
VOREST AG
QUALITY MOVES MÄRZ-AUSGABE 2010

QUALITY MOVES -
31 Tage kostenlos testenTesten Sie jetzt die QUALITY MOVES 31 Tagekostenlos!
Erst testen - dann entscheiden!
Ihre Probe-Ausgabe inkl. Tools gehört in jedem Fall Ihnen
- egal wie Sie sich entscheiden!


Im Dialog

Es darf nur "Eine" geben, dies forderte die Europäische Union - neues von der Akkreditierungs-Front!

Die Meldung des parlamentarischen Staatssekretärs Hintze vom 28.12.2009 "DAkkS - Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH nimmt am 01. Januar 2010 ihre Tätigkeit auf" setzte den Punkt hinter eine Geschichte, die jedem Kriminalroman zur Ehre gereicht hätte. In weniger als fünf Monaten, nachdem das Akkreditierungsstellengesetz verabschiedet wurde, wurde der europäischen Forderung der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 Genüge getan, welche bis zum 01. Januar 2010 die Errichtung einer einzigen nationalen Akkreditierungsstelle in Deutschland fordert. ...
» Vollständige Artikelund mehr Infos HIER!

-------------------------------------------------------------------------

Fort- undWeiterbildungen VOREST AGDer QMB - Qualitätsbeauftragte
Wir bieten Ihnen professionelle und praxisorientierte Fort- und Weiterbildungen zum QMB (Qualitätsbeauftragter). Unsere Seminare gibt es jeweils speziell für QMB ISO 9001 in der Produktion, als auch für den QMB in der Dienstleistung und für den QMB in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege.

» QMB - Qualitätsbeauftragter ISO 9001 - Produktion
» QMB - Qualitätsbeauftragter ISO 9001 - Dienstleistung
» QMB - Qualitätsbeauftragter in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege ISO 9001

-------------------------------------------------------------------------


QM und Management

Stellen Sie den Kunden in den Mittelpunkt Ihrer Anstrengungen und koordinieren Sie Marketing und Qualitätsmanagement.

"Wenn sich Unternehmen um den Kunden und dessen Anforderungen bemühen, kommt er zurück. Wenn Sie nur das Produkt fokussieren, kommt dieses zwar nicht zurück, der Kunde jedoch auch nicht." Richard Whitley, ein amerikanischer Unternehmensberater, hat das Zusammenspiel von Marketing und Qualitätssicherung damit entwaffnend auf den Punkt gebracht: Marketing fokussiert auf den Kunden und dessen Anforderungen und Qualitätssicherung auf die Produkte und deren Fehlerfreiheit. Dieses Gedankenspiel macht deutlich, dass Marketing und Qualitätsmanagement "mengenlehretechnisch" eine hohe Schnittmenge besitzen. Wo es häufig fehlt, ist die Koordination dieser Gemeinsamkeiten, um ein Eigenleben des Marketing zu vermeiden und die Durchdringung mit Qualitätsmechanismen, wie den PDCA-Zyklus, auch im Marketing zu etablieren....
» VollständigeArtikel und mehr Infos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOL zu diesem Thema:
VA Verfahrensanweisung Marketing (Einzelverkaufspreis 19,90 € zzgl. MwSt.)


-------------------------------------------------------------------------

QualitätsmanagementVOREST AGEinstiegslehrgang Qualitätsmanagement
Steigen Sie mit der VOREST AG in das Thema QM Qualitätsmanagement ISO 9001 ein! Wir bieten unseren praxisorientierten Einstiegs-Lehrgang jeweils speziell für produzierende Unternehmen als auch für Dienstleister sowie für den sozialen Dienstleistungsbereich / Altenpflege an!

» Basiswissen QM ISO 9001 - Produktion
» Basiswissen QM ISO 9001 - Dienstleistung
» Basiswissen QM in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege ISO 9001

-------------------------------------------------------------------------


QM in der Anwendung

Machen Sie kurzen Prozess mit der "Ab-Teilungs"-Struktur und gestalten Sie Ihr Unternehmen prozessorientiert - jedoch mit der am besten geeigneten Modellierungsmethode.

"Doing more with less": Das ist ein zentrales Ergebnis der Umfrage im Rahmen einer unabhängigen Studie "Marketing-Efficiency Survey 2009" der Schweizer Unternehmensberatung Marketinghub AG. Befragt wurden 200 Entscheider aus Marketing, Vertrieb und Kommunikation in mittelständischen sowie Groß-/Unternehmen in D und CH zu Voraussetzungen und Prioritäten im Zusammenhang mit der Steigerung von Marketing-Effizienz und -Effektivität. Nur zwölf Prozent der Befragten verfügen demnach über eine Marketing Operations Management-Lösung, die die Marketingprozesskette ganzheitlich abdeckt. Aus dieser mangelnden Integration resultieren der Studie zufolge Probleme wie zu geringe Prozessorientierung, schlechte Informations- und Datenbasis sowie inadäquate Marketing-Kennzahlensysteme. In der Implementierung von transparenten Prozessen und der Ausrichtung an messbaren Kennzahlen liegen demnach die größten Herausforderungen - und dies nicht für das Marketing! Im Folgenden lesen Sie, welche Methoden und Techniken Sie zur Modellierung ganzheitlich vernetzter Prozesse in der Organisation nutzen können. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOL zu diesem Thema:
VA Verfahrensanweisung Varianten zur Prozessdarstellung (Einzelverkaufspreis 19,90 € zzgl. MwSt.)


QM-Trends

Mehr Output bei gleichem Zeitbudget - mit diesen Aktivitäten steigern Sie die Gesamtanlageneffektivität OEE (Overall Equipment Effectiveness).

Wie oft erleben Sie als Nutzer eines PKW’s, dass Sie eine Fahrstrecke in der optimalen Zeit zurücklegen konnten? Wahrscheinlich liegt dieses Erfolgserlebnis lange zurück. Vergleichbar mit den Verlustfaktoren eines "Produktionsauftrages" im Unternehmen, erodiert auch das Optimum eines "Fahrauftrages". Praktisches Beispiel: Auftrag = Fahrt zur Arbeit. Entfernung = 50 km. Bei einer max. zulässigen Geschwindigkeit von 100 km/h auf der Wegstrecke wären wir im Optimalfall 30 min. unterwegs. Im Endergebnis auf Grund der "Umstände" leider nicht erreichbar. Die Hintergründe eröffnen uns folgende Fragen: 1. Warum konnte die geplante Geschwindigkeit nicht zu 100 Prozent gefahren werden? Logisch und plausibel die Antwort: In der Stadt ist diese nicht zulässig und wir müssen natürlich auch beschleunigen! 2. Warum konnten wir nicht während der gesamten Reisezeit fahren? Ein ungeplanter Stau und ein geplanter Tankstopp haben uns die Performance verhagelt. 3. Warum haben wir die Route nicht wie gewohnt abgespult? Unaufmerksamkeit führte zum Fahrfehler und dieser zum Umweg. Und so hat die Gesamtreiseeffektivität gelitten und wir waren eine Stunde unterwegs. Wie Sie diesem Effekt in der Fertigung vorbeugen lesen Sie im Folgenden. ...
» Vollständige Artikel und mehrInfos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOLS zu diesem Thema:
Rüstzeitoptimierung/Rüstzeitreduzierungsanalyse (Einzelverkaufspreis 19,90 € zzgl. MwSt.)
OEE Berechnung Gesamtanlageneffektivität (Einzelverkaufspreis 19,90 € zzgl. MwSt.)

-------------------------------------------------------------------------


Fortbildung und Weiterbildung im Qualitätsmanagement


VOREST AGSie interessieren sich für eine Ausbildung oder eine Fortbildung im Qualitätsmanagement?
Dann finden Sie bei der VOREST AG sicher das passende Seminar, bzw. die passende Fortbildung. Wir bieten Ihnen, bzw. Ihren Mitarbeitern viele interessante QM-Seminaremit verschiedenen Einstiegsstufen. Für Sie z.B.:

VOREST AG -Ausbildungsgrafik» Basiswissen QM ISO 9001 - Produktion
» Basiswissen QM ISO 9001 - Dienstleistung
» Interner Auditor ISO 9001 - Produktion
» Interner Auditor ISO 9001 - Dienstleistung
» QMB Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001 - Produktion
» QMB Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001 - Dienstleistung
» Basiswissen KVP / KAIZEN
» Methodenkompetenz KVP / KAIZEN
» KVP-Coach - Motivator und Moderator
» Das neue TQM - erfolgreiche Optimierung Ihrer Prozesswelt
» Prüfung Qualitätsmanager nach DAR / TGA
» Auditor / Lead Auditor ISO 9001