HOME » PRO SYS » ARCHIV » APRIL 2009
 


SCHULUNGSUNTERLAGEN
Schulungsunterlagen FMEA - Fehler- Möglichkeits- und Einfluss-Analyse - 1-Tages-Schulung
Schulungsunterlagen FMEA inkl. Formblatt FMEA mit FMEA Beispiel zur Risikoanalyse für Prozess FMEA oder System FMEA
Schulungsunterlagen Poka Yoke mit Poka Yoke Beispiel der Poka Yoke Methodik
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung DIN EN ISO 9001:2015 - Qualitätsmanagement kompakt
Kurzschulung interne Audits - Audit Schulung kompakt
Kurzschulung Produkthaftung und Produzentenhaftung
Das neue EFQM Excellence Modell - Kurzschulung
Kurzschulung Berechnung der Messunsicherheit / Messabweichung
Kurzschulung Gefährdungsbeurteilung - Psychische Belastung am Arbeitsplatz
Kurzschulung Ladungssicherung
Die ISO 10000er Normenreihe - Kurzschulung
Kundenbezogener Verhaltenskodex im Unternehmen gem. ISO 10001 - Kurzschulung
Die sieben Grundsätze des Qualitätsmanagement der ISO 9000 : 2015 - Kurzschulung
Sieben Qualitätswerkzeuge Q7 - Schulungsunterlagen - seven quality tools
Schulungsunterlagen Sieben Qualitätstechniken für den Dienstleistungsbereich-D7
Schulungsunterlagen - Wertanalyse auf Basis der Funktionsanalyse mit Wertanalyse Beispiel
Schulungsunterlagen - Sieben Management Werkzeuge - M7
Schulungsunterlagen - Sieben Kreativitätstechniken K7
Schulungsunterlagen Mitarbeiterorientierung und Mitarbeitermotivation
Schulungsunterlagen - TTT - Train The Trainer
Kurzschulung Methoden der Problemfindung - Fehlerursachen und Probleme erkennen
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung operative Qualitätssicherung - Qualitätssicherung kompakt
Kurzschulung Qualitätsmessung und Prüfplanung
Kurzschulung Kontinuierliche Verbesserung - KVP
Kurzschulung Management Methoden
Kurzschulung Methoden der Problemanalyse
Kurzschulung Methoden der Lösungsfindung
Kurzschulung Methoden der Entscheidungsfindung
Kurzschulung Methoden der Pilotprojekt Planung
Kurzschulung Wirksamkeit der Pilotmaßnahmen messen
Kurzschulung Standardisierung von Verbesserungserfolgen
Kurzschulung Teambildung und erfolgreiche Teamarbeit
Kurzschulung TRIZ Methode zur systematischen Problemlösung
Kurzschulung St. Galler Management Modell
Kurzschulung Transaktionsanalyse
» mehr
BERATUNG
VOREST AG
VOREST AG
QUALITY MOVES APRIL-AUSGABE 2009

QUALITY MOVES -
31 Tage kostenlos testenTesten Sie jetzt die QUALITY MOVES 31 Tage kostenlos!
Erst testen - dann entscheiden!
Ihre Probe-Ausgabe inkl. Tools gehört in jedem Fall Ihnen
- egal wie Sie sich entscheiden!


Im Dialog

Kundeneigentum - so gehen Sie auch zukünftig ISO 9001 : 2008-konform damit um.

"Verantwortungsloser Umgang mit Kundendaten )(= Kundeneigentum) in deutschen Unternehmen". So lautete die Schlagzeile einer kürzlich veröffentlichten Meldung einer großen deutschen Tageszeitung. Demnach veröffentlichen unerwartet viele Unternehmen vertrauliche Informationen, indem sie echte Kundendaten im Rahmen von Anwendungstests oder bei der Softwareentwicklung einsetzen! Diese Entwicklung scheint die ISO antizipiert zu haben und weist in einer der ISO 9001:2008 hinzugefügten Anmerkung darauf hin, dass auch personenbezogene Daten als Kundeneigentum anzusehen sind. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOL zu diesem Thema:
QM Verfahrensanweisung zum Umgang mit Kundeneigentum (Einzelverkaufspreis 14,90 € zzgl. MwSt.)

-------------------------------------------------------------------------

Fort- undWeiterbildungen VOREST AGDer QMB - Qualitätsbeauftragte
Wir bieten Ihnen professionelle und praxisorientierte Fort- und Weiterbildungen zum QMB (Qualitätsbeauftragter). Unsere Seminare gibt es jeweils speziell für QMB ISO 9001 in der Produktion, als auch für den QMB in der Dienstleistung und für den QMB in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege.

» QMB - Qualitätsbeauftragter ISO 9001 - Produktion
» QMB - Qualitätsbeauftragter ISO 9001 - Dienstleistung
» QMB - Qualitätsbeauftragter in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege ISO 9001

-------------------------------------------------------------------------


KVP

Nutzen Sie die 7D-Toolbox und gestalten Sie Ihre Dienstleistungen damit effizienter und kundenorientierter.

Will eine Organisation sich über das Wesen einer Dienstleistung bzw. über deren Abgrenzung zum stofflichen Produkt Klarheit verschaffen, so könnte diese - wer hätte das gedacht - im zweiten Band des "Kapital" von Karl Marx einen einleuchtenden Hinweis finden: Nach Marx liegt der Unterschied zwischen einer "gegenständlichen Sache" und einer "Dienstleistung" vornehmlich darin, dass bei der Sache die Produktion und die Konsumtion auseinander fallen können. D.h., der Kunde kauft z.B. ein produziertes Hemd typischerweise vom Lager und erhält keinen Einblick in dessen Herstellung, während bei der Dienstleistung die Produktion und die Konsumtion zusammen fallen. Beispielsweise wird in einer Weiterbildungsveranstaltung die Dienstleistung gleichzeitig angeboten und genutzt. Dieser und einigen weiteren Besonderheiten der Dienstleistung tragen die "Spezialwerkzeuge" in der hier dargestellten 7D-Toolbox Rechnung. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOL zu diesem Thema:
Seminar 7D-Tools (jetzt: Paketverkaufspreis 99,90 € zzgl. MwSt.)


-------------------------------------------------------------------------

QualitätsmanagementVOREST AGEinstiegslehrgang Qualitätsmanagement
Steigen Sie mit der VOREST AG in das Thema QM Qualitätsmanagement ISO 9001 ein! Wir bieten unseren praxisorientierten Einstiegs-Lehrgang jeweils speziell für produzierende Unternehmen als auch für Dienstleister sowie für den sozialen Dienstleistungsbereich / Altenpflege an!

» Basiswissen QM ISO 9001 - Produktion
» Basiswissen QM ISO 9001 - Dienstleistung
» Basiswissen QM in der sozialen Dienstleistung / Altenpflege ISO 9001

-------------------------------------------------------------------------


QM-Kompetenzen - Die neue ISO 9001 : 2008 im Fokus

Konfigurationsmanagement nach ISO 10007 - das steckt dahinter, das fordert die neue ISO 9001 : 2008 für Prüfsoftware.

Der Aufschrei des Betriebselektrikers neben der optischen Prüfanlage war weit zu hören in der ungewohnt stillen Produktionshalle mit den stillstehenden Anlagen. "Dieses Programm lief doch gestern noch, was ist passiert?" Nach einer halbstündigen Recherche erfolgte ein weiterer "Ausbruch": "Diesen Programmfehler habe ich schon vor Wochen korrigiert, warum taucht er jetzt wieder auf?" Nach Beseitigung dieses Problems und Neustart der Anlage beschäftigte sich der Betriebselektriker - nun etwas weniger genervt - mit der Frage: "Warum und von wem wurde denn dieses Programmmodul geändert?" Einige Gespräche brachten Klarheit: Ein zum Ende der Nachtschicht aufgetretener Defekt an einer elektronischen Baugruppe führte dazu, dass die Schicht abgebrochen wurde um die Reparatur durchzuführen und die Software wieder aufzuspielen. Leider jedoch eine veraltete Version, die der anwesende Mitarbeiter für die aktuelle Version hielt. In diesem Fall führte dies "nur" zu finanziellen Stillstandsverlusten. Doch was wäre gewesen, wenn veraltete Prüfparameter zu massenhaft n.i.O.-Teilen geführt hätten? ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

QUALITY MOVESTool dieser AusgabeTOP TOOL zu diesem Thema:
Verfahrensanweisung Änderungsmanagement (Einzelverkaufspreis 19,90 € zzgl. MwSt.)


QM-Kompetenz

So behalten Sie den Wareneingang im Griff und setzen gesetzliche Vorgaben, sowie Vorgaben der ISO 9001 kosequent um.

Da die Leistungen sowie Fehlleistungen des Einkaufs weitreichende Auswirkungen in der Prozesskette haben, kommt dem Wareneingang als "letzte Instanz" eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zu. Wenn nur diese Wareneingangsprüfungen nicht so außerordentlich lästig wären! Kein Wunder, dass so mancher Kunde auf die "nahe liegende" Idee kommt, die Qualitätsprüfungen unter Beibehaltung der Mängelrügerechte generell dem Lieferanten aufzubürden und dies sicherheitshalber in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB’s) festlegt. Leider wird das Problem durch diese Maßnahme nur noch größer, da laut Bundesgerichtshof solche generellen Bestimmungen, mittels so genannter Freizeichnungsklauseln, die der einen Vertragspartei dazu dienen, bewusst Risiken auf die andere Vertragspartei zu verlagern, diese Partei entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen und somit unwirksam sind. Lesen Sie hier, wie Sie den Aufwand im Wareneingang mit "seriösen" Methoden in den Griff bekommen. ...
» Vollständige Artikel und mehr Infos HIER!

-------------------------------------------------------------------------


Fortbildung und Weiterbildung im Qualitätsmanagement


VOREST AGSie interessieren sich für eine Ausbildung oder eine Fortbildung im Qualitätsmanagement?
Dann finden Sie bei der VOREST AG sicher das passende Seminar, bzw. die passende Fortbildung. Wir bieten Ihnen, bzw. Ihren Mitarbeitern viele interessante QM-Seminare mit verschiedenen Einstiegsstufen. Für Sie z.B.:

VOREST AG -Ausbildungsgrafik» Basiswissen QM ISO 9001 - Produktion
» Basiswissen QM ISO 9001 - Dienstleistung
» Interner Auditor ISO 9001 - Produktion
» Interner Auditor ISO 9001 - Dienstleistung
» QMB Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001 - Produktion
» QMB Qualitätsmanagementbeauftragter ISO 9001 - Dienstleistung
» Basiswissen KVP / KAIZEN
» Methodenkompetenz KVP / KAIZEN
» KVP-Coach - Motivator und Moderator
» Das neue TQM - erfolgreiche Optimierung Ihrer Prozesswelt
» Prüfung Qualitätsmanager nach DAR / TGA
» Auditor / Lead Auditor ISO 9001