HOME » BERATUNG » QM METHODEN / QS
 
SCHULUNGSUNTERLAGEN
Schulungsunterlagen FMEA - Fehler- Möglichkeits- und Einfluss-Analyse - 1-Tages-Schulung
Schulungsunterlagen FMEA inkl. Formblatt FMEA mit FMEA Beispiel zur Risikoanalyse für Prozess FMEA oder System FMEA
Schulungsunterlagen Poka Yoke mit Poka Yoke Beispiel der Poka Yoke Methodik
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung DIN EN ISO 9001:2015 - Qualitätsmanagement kompakt
Kurzschulung interne Audits - Audit Schulung kompakt
Kurzschulung Produkthaftung und Produzentenhaftung
Das neue EFQM Excellence Modell - Kurzschulung
Kurzschulung Berechnung der Messunsicherheit / Messabweichung
Kurzschulung Gefährdungsbeurteilung - Psychische Belastung am Arbeitsplatz
Kurzschulung Ladungssicherung
Die ISO 10000er Normenreihe - Kurzschulung
Kundenbezogener Verhaltenskodex im Unternehmen gem. ISO 10001 - Kurzschulung
Die sieben Grundsätze des Qualitätsmanagement der ISO 9000 : 2015 - Kurzschulung
Sieben Qualitätswerkzeuge Q7 - Schulungsunterlagen - seven quality tools
Schulungsunterlagen Sieben Qualitätstechniken für den Dienstleistungsbereich-D7
Schulungsunterlagen - Wertanalyse auf Basis der Funktionsanalyse mit Wertanalyse Beispiel
Schulungsunterlagen - Sieben Management Werkzeuge - M7
Schulungsunterlagen - Sieben Kreativitätstechniken K7
Schulungsunterlagen Mitarbeiterorientierung und Mitarbeitermotivation
Schulungsunterlagen - TTT - Train The Trainer
Kurzschulung Methoden der Problemfindung - Fehlerursachen und Probleme erkennen
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung operative Qualitätssicherung - Qualitätssicherung kompakt
Kurzschulung Qualitätsmessung und Prüfplanung
Kurzschulung Kontinuierliche Verbesserung - KVP
Kurzschulung Management Methoden
Kurzschulung Methoden der Problemanalyse
Kurzschulung Methoden der Lösungsfindung
Kurzschulung Methoden der Entscheidungsfindung
Kurzschulung Methoden der Pilotprojekt Planung
Kurzschulung Wirksamkeit der Pilotmaßnahmen messen
Kurzschulung Standardisierung von Verbesserungserfolgen
Kurzschulung Teambildung und erfolgreiche Teamarbeit
Kurzschulung TRIZ Methode zur systematischen Problemlösung
Kurzschulung St. Galler Management Modell
Kurzschulung Transaktionsanalyse
» mehr
BERATUNG
VOREST AG
VOREST AG

BERATUNG & UNTERNEHMENSBERATUNG QM METHODEN / QS QUALITÄTSSICHERUNG


VORESTG AG Beratung - Consulting KatalogWir unterstützen Sie durch unsere Beratung und Unternehmensberatung, die Qualität Ihrer Produkte und Prozesse zu sichern. Hierzu verwenden wir verschiedene Qualitätstechniken, deren Auswahl die Sicherung und den Nachweis von Produkten und Prozessen bestimmt. Unternehmen müssen heute Produkt- und Prozessfehler vorausschauend erkennen und vermeiden. Gerade bei neuen Konzepten müssen Fehlerursachen frühzeitig aufgespürt werden, um die Qualität vorbeugend zu sichern. Damit können Risiko (Produkthaftung) und Kosten reduziert werden.

Qm-Beratung
Sie sind an einer Beratung interessiert?
Wir beraten Sie gerne!

Ihr Ansprechpartner im Bereich Beratung:
Matthias Kuhles - Fon: 07231.922391-40
E-Mail: mkuhles@vorest-ag.de


Wir verfügen über umfangreiche theoretische und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Auswahl, Anpassung und Anwendung nachstehender Qualitätstechniken:

Beratung DoE - Design of Experiments 

Versuchsreihen liefern wichtige Ergebnisse für Produktentscheidungen oder die Anlage von Prozessen. Unsicherheiten im Versuchsdesign führen zu Rückschlägen, Produktionsausfällen oder verminderter Prozessqualität. Die DoE - Methode beinhaltet Techniken, durch welche sich die Versuchsplanung so ausrichten lässt, dass die Entwicklung von Produkten und Prozessen möglichst robust gegenüber Störeinflüssen ist.


Beratung Troubleshooting

(Analyse von Problemen unter Zeitdruck)
Durch eine spezielle Fragetechnik wird das Problem systematisch von allen Seiten beleuchtet. Mit Hilfe möglichst zutreffender Fragen in Bezug auf eine Ursachenmöglichkeit, kann das Problem eingekreist und eliminiert werden. Dies trifft zumeist auch auf die Ursache zu!


Wussten Sie schon, dass Sie Ihre Beratung auch gefördert bekommen können? Alle Informationen dazu finden Sie hier...


Beratung Fehler- Möglichkeits- und Einfluss-Analyse / Failure Mode and Effects Analysis (FMEA)

Mit dem Begriff FMEA wird eine, in die Fachbereiche integrierte, entwicklungs- und planungsbegleitende Risikoanalyse bezeichnet. Sie dient der vorausschauenden Erkennung und Vermeidung von Produkt- und Prozessfehlern. Sie ist damit ein methodisches Instrument, um gerade bei neuen Konzeptionen mögliche Fehlerursachen frühzeitig aufzuspüren.

Bilddarstellung
FAST FMEA
Gerade kleinen und mittleren Unternehmen können die personellen Ressourcen fehlen, um FMEA konsequent durchzuführen. Für den zeitlich optimierten FMEA-Einsatz ist LEAN FMEA das ideale Werkzeug, um präventives Fehlermanagement zu betreiben.
Bilddarstellung
FMEA - Moderator (für Produktions-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen)
Die Qualität der Ergebnisse der FMEA hängt entschieden von der Moderationskompetenz des Teamverantwortlichen ab. Der Moderator muss bei Teamsitzungen seine Chance nutzen, alle Teilnehmer aktiv mit einzubeziehen. Sie müssen ihr Wissen und ihre Erfahrungen einbringen, da FMEA nur so als effizientes und leistungsfähiges Qualitätsmanagement-Werkzeug genutzt werden kann.


Beratung Statistische Prozesslenkung

VORESTG AG Beratung - Consulting Katalog(Statistical Process Control, SPC)
Eine verlässliche, immer gleichbleibende Produktqualität ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit eines produzierenden Unternehmens. Gleichmäßige Produktqualität entsteht durch die bewusste Lenkung von Prozessen. SPC hat sich für die Prozesslenkung einer Serienproduktion weltweit bewährt.


Beratung Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)

Um eine stetige Produkt- und Prozessqualität zu erreichen, müssen kontinuierliche Verbesserungen stattfinden. Wir zeigen Ihnen Methoden auf, Ihren KVP voranzutreiben und Ihre Mitarbeiter dafür zu begeistern.


Beratung Problemlösungstechniken

Bilddarstellung
Brainstorming
Bilddarstellung
Auswählen durch Bewerten
Bilddarstellung
Entscheidungsmatrix
Bilddarstellung
7 W-Fragen
Bilddarstellung
Datensammlung
Bilddarstellung
Pareto - Analyse / ABC - Analyse
Bilddarstellung
Ursache - Wirkungs - Diagramm / Ishikawa - Diagramm
Bilddarstellung
5 Why
Bilddarstellung Der Problemlösungsprozess PDCA - Plan Do Check Act


Begleitende Qualifizierung in der Qualitätssicherung

Zu allen oben genannten Themen können wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern immer  passende Kurse anbieten, entweder in unserem regulären Seminar Programm oder als individuell angepasstes Inhouse Training - im Bereich Qualitätssicherung QS und QM Methoden zum Beispiel:

Bilddarstellung
Risikomanagement - ONR 49001 / ISO 31000
Bilddarstellung
Die wichtigsten Qualitätswerkzeuge / QM Methoden

So können Sie sich und Ihre Mitarbeiter parallel zu unserer Beratung qualifizieren!

Sie haben noch Fragen zur Unternehmensberatung QM?
Dann schauen Sie doch in unsere FAQ Beratung QM oder kontaktieren Sie uns.

Ihr Ansprechpartner zu Beratung & Unternehmensberatung im Bereich QM Methoden / Qualitätssicherung:
Matthias Kuhles - Fon: 07231.922391-40
E-Mail: mkuhles@vorest-ag.de
 
BEGEISTERTE KUNDEN
Ich habe bereits 2 Kurse bei der VOREST AG besucht und war immer sehr zufrieden. Im Seminar "Grundlagen Statistik" wurde ich gut in das Thema eingeführt und konnte anschließend im Kurs "Aufbauwissen Statistik" mein Wissen nochmals durch neue Aspekte erweitern.
Ulrich Grueneboom,
Schneegans GmbH
VOREST-ANKERAufbaulehrgang Statistik
 
 

ALLGEMEINE INFORMATION ZUM QUALITÄTSMANAGEMENT / QM UND ENTSPRECHENDER BERATUNG / UNTERNEHMENSBERATUNG


VORESTG AG Beratung - Consulting KatalogBefasste sich früher die Qualitätssicherung vorrangig mit Qualitätsprüfungen und der Sicherung von Produktqualität, so hat Qualität heute eine allumfassendere Bedeutung für Unternehmen: Das Qualitätsmanagementsystem erfordert systematische und wahrnehmbare aufeinander abgestimmte Tätigkeiten zur Lenkung und Leitung eines Unternehmens bezüglich seiner Qualität. Grundsätze des Qualitätsmanagements sind unter anderem die Kundenorientierung, die qualitätsbewusste Führung, die Einbeziehung der Mitarbeiter und die Prozessorientierung.

In immer mehr Branchen, wie beispielsweise im Automobilbereich nach der ISO / TS 16949, in der Luft- und Raumfahrtindustrie nach EN 9100, in der Medizintechnik nach ISO 13485 oder der Lebensmittelbranche nach ISO 22000, ist ein branchenspezifisches Qualitätsmanagement obligatorisch oder sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwei Ansätze:

Bilddarstellung
Zertifizierbare Normen mit definierten Mindestanforderungen an ein wirksames Qualitätsmanagement - System, z.B. die DIN EN ISO 9001 : 2008, was durch Audits bewertet wird. Hierzu besuchen Auditoren einer Zertifizierungsstelle das zu zertifizierende Unternehmen und bewerten das dortige Qualitätsmanagementsystem auf die Übereinstimmung (Konformität) mit der gültigen Zertifizierungsnorm, z.B. der DIN EN ISO 9001 : 2008, auf Anforderungen, die das Unternehmen bzw. die Organisation in Ihrem Qualitätsmanagement - Handbuch an sich selbst stellt und auf die Erfüllung bestehender Kundenanforderungen.
Bilddarstellung
Selbstbewertung des eigenen QM - Systems und Benchmarking zwischen Wettbewerbern um einen Qualitätspreis, z.B. den EFQM Excellence Award der European Foundation for Quality Management

Vorteile durch Einführung eines QM-Systems / Qualitätsmanagement - Systems:


Bilddarstellung
Gesteigerte Wirtschaftlichkeit und Rentabilität: Klare Abläufe, Fehlerminimierung durch Fehlervermeidung und frühzeitige Fehlererkennung, Reduktion von Produktionslaufzeiten
Bilddarstellung
Motivation: Einbeziehung der Mitarbeiter in das QMS durch Kommunikation, Information und Schulung
Bilddarstellung
Verbesserung des Images: International belegbare Qualitätsfähigkeit
Bilddarstellung
Sicherheit: Ihr unternehmerisches Risiko wird überschaubarer - die durch das Qualitätsmanagement - System transparenter gemachten Prozesse erleichtern die Umsetzung von Gesetzen und Verordnungen (z.B. Produkthaftung)
Bilddarstellung
Kundenorientierung: Vom Nur-Produzenten zum gleichwertigen Partner
Bilddarstellung
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) - Plan - Do - Check - Act (PDCA):
Gerade zu Beginn der Zertifizierung von Qualitätsmanagement - Systemen gab es sehr viele Unternehmen, die im Blick auf eine Zertifizierung versuchten, nur die Mindestanforderungen zu erfüllen. Insbesondere deswegen ist die Forderung nach einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) in jeder Qualitätsmanagement - Norm zu finden, etwa in der neuen DIN EN ISO 9001 : 2008, der ISO / TS 16949, der EN 9100, der ISO 22000 oder der ISO 13485. So ist sichergestellt, dass sich ein Unternehmen, das sich sein Qualitätsmanagement - Zertifikat dauerhaft erhalten will, auf eine nachhaltige Entwicklung einlassen muss.

Beratung / Unternehmensberatung zum Thema Qualitätsmanagement / QM

VORESTG AG Beratung - Consulting KatalogGrundlage für den Aufbau eines Qualitätsmanagement Systems ist eine richtige Ist-Analyse - schon hier können unsere erfahrenen Berater Sie durch gezielte Beratung / Unternehemnsberatung unterstützen.

Wenn sich Ihr Unternehmen nach einer QM Norm, z.B. der DIN EN ISO 9001 : 2008, der ISO / TS 16949 oder der ISO 22000, zertifizieren lassen möchte, muss im nächsten Schritt ein Qualitätsmanagementbeauftragter QMB berufen, der die Prozesse zur Einführung des QMS steuert. Wichtig in dabei ist die Einbeziehung der Mitarbeiter. Somit erzielt man eine Organisationsoptimierung und erreicht gleichzeitig eine bessere Akzeptanz des Qualitätsmanagement - Systems. Wir können Ihnen in dieser Phase unterstützen, indem wir Ihrem internen QMB einen externen QMB zur Seite stellen, der z.B. hilft, Arbeitsabläufe zu verbessern und die Effizienz Ihrer Geschäftsprozesse zu erhöhen.

Meistens ist beim Aufbau eines Qualitätsmanagement Systems die Zertifizierung das angestrebte Ziel. Die Zertifizierung ist gewissermaßen die Vergleichsprozedur mit der entsprechenden Norm,
z.B. der DIN EN ISO 9001 : 2008, der EN 9100 oder IRIS. Im Ergebnis einer Bewertung der erstellten Organisationsregeln und der realen Unternehmenspraxis in Form von Stichproben wird dem Unternehmen im positiven Falle eine Konformitätsbestätigung, das so genannte Zertifikat, erstellt. Wenn das Zertifikat gesellschaftliche und marktwirtschaftliche Anerkennung erfahren soll, muss der Zertifizierer zugelassen sein, was durch die DAR-Nummer des Deutschen Akkreditierungsrates ausgewiesen wird. Ein Zertifikat hat immer eine Gültigkeit von drei Jahren, danach muss sich das Unternehmen erneut von einem dafür akkreditierten Zertifizierer überprüfen lassen. Unabhängig davon erfolgt ein jährliches Überwachungsaudit durch das Zertifizierungsunternehmen.

Auch nach dem ersten Aufbau Ihres Qualitätsmanagement Systems und einer erfolgreichen Zertifizierung können wir Sie mit unserer Beratung / Unternehmensberatung weiterhin kompetent unterstützen - etwa bei der Pflege der Dokumentation, der Schulung neuer Mitarbeiter oder der Durchführung interner Audits.

Beratung / Unternehmensberatung zum Thema QS Qualitätssicherung

Nach der ISO 9000 ist die Qualitätssicherung als Teil des Qualitätsmanagements definiert, der darauf gerichtet ist, dass Qualitätsanforderungen erfüllt werden.
Die Qualitätssicherung soll sicherstellen, dass ein hergestelltes Produkt ein festgelegtes Qualitätsniveau erreicht. Es geht hier nicht um die Optimierung eines Produktes, sondern darum ein vorgegebenes Niveau zu halten. Das Produkt kann dabei sowohl materiell sein, als auch eine erbrachte Leistung oder eine verwendete Verfahrensweise.

Beispiele für Elemente der Qualitätssicherung:
Erstbemusterung, Wareneingangsprüfung, Lieferantenbewertung, Fertigungsprüfung, Prüfmittelverwaltung, Dokumentation.