HOME » BERATUNG » MANAGEMENTSYSTEME » ISO 22000 - IFS
 
SCHULUNGSUNTERLAGEN
Schulungsunterlagen FMEA - Fehler- Möglichkeits- und Einfluss-Analyse - 1-Tages-Schulung
Schulungsunterlagen FMEA inkl. Formblatt FMEA mit FMEA Beispiel zur Risikoanalyse für Prozess FMEA oder System FMEA
Schulungsunterlagen Poka Yoke mit Poka Yoke Beispiel der Poka Yoke Methodik
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung DIN EN ISO 9001:2015 - Qualitätsmanagement kompakt
Kurzschulung interne Audits - Audit Schulung kompakt
Kurzschulung Produkthaftung und Produzentenhaftung
Das neue EFQM Excellence Modell - Kurzschulung
Kurzschulung Berechnung der Messunsicherheit / Messabweichung
Kurzschulung Gefährdungsbeurteilung - Psychische Belastung am Arbeitsplatz
Kurzschulung Ladungssicherung
Die ISO 10000er Normenreihe - Kurzschulung
Kundenbezogener Verhaltenskodex im Unternehmen gem. ISO 10001 - Kurzschulung
Die sieben Grundsätze des Qualitätsmanagement der ISO 9000 : 2015 - Kurzschulung
Sieben Qualitätswerkzeuge Q7 - Schulungsunterlagen - seven quality tools
Schulungsunterlagen Sieben Qualitätstechniken für den Dienstleistungsbereich-D7
Schulungsunterlagen - Wertanalyse auf Basis der Funktionsanalyse mit Wertanalyse Beispiel
Schulungsunterlagen - Sieben Management Werkzeuge - M7
Schulungsunterlagen - Sieben Kreativitätstechniken K7
Schulungsunterlagen Mitarbeiterorientierung und Mitarbeitermotivation
Schulungsunterlagen - TTT - Train The Trainer
Kurzschulung Methoden der Problemfindung - Fehlerursachen und Probleme erkennen
VOLLZUGRIFF Vorlagendatenbank inklusive Vorlagen Pakete und Schulungsmodule
Kurzschulung operative Qualitätssicherung - Qualitätssicherung kompakt
Kurzschulung Qualitätsmessung und Prüfplanung
Kurzschulung Kontinuierliche Verbesserung - KVP
Kurzschulung Management Methoden
Kurzschulung Methoden der Problemanalyse
Kurzschulung Methoden der Lösungsfindung
Kurzschulung Methoden der Entscheidungsfindung
Kurzschulung Methoden der Pilotprojekt Planung
Kurzschulung Wirksamkeit der Pilotmaßnahmen messen
Kurzschulung Standardisierung von Verbesserungserfolgen
Kurzschulung Teambildung und erfolgreiche Teamarbeit
Kurzschulung TRIZ Methode zur systematischen Problemlösung
Kurzschulung St. Galler Management Modell
Kurzschulung Transaktionsanalyse
» mehr
BERATUNG
VOREST AG
VOREST AG

BERATUNG & UNTERNEHMENSBERATUNG

QM / QUALITÄTSMANAGEMENT IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE / FOOD BRANCHE - ISO 22000 / IFS / HACCP


VORESTG AG Beratung - Consulting KatalogFür jedes Unternehmen in der Lebensmittelindustrie / Food Branche ist der Aufbau eines funktionierenden Qualitätsmanagements heute ein Muss, um Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse mit höchster Effizienz auszuführen und den hohen Qualitätsanforderungen der Branche gerecht zu werden.

VOREST Consulting hat bereits viele mehrfach zertifizierte Referenzprojekte betreut und bieten Ihnen neben den praxisnahen Qualitätsmanagement - Schulungen für die Lebensmittelindustrie nach ISO 22000 / IFS / HACCP auch ausführliche und individuelle Beratungen für eine erfolgreiche Umsetzung in Ihrem Unternehmen an.


Qm-Beratung
Sie sind an einer Beratung interessiert?
Wir beraten Sie gerne!

Ihr Ansprechpartner im Bereich Beratung:
Matthias Kuhles - Fon: 07231.922391-40
E-Mail: mkuhles@vorest-ag.de
 
Wir beraten und unterstützen Sie u.a. zu folgenden Themen:

Bilddarstellung
Beratung und Unterstützung beim Aufbau Ihres Qualitätsmanagementsystems nach ISO 22000 / IFS / HACCP
Bilddarstellung
Beartung und Unterstützung bei der Auditierung von Qualitätsmanagementsystemen:
Internes Audit (first party)
Lieferantenaudit (second party)
Externes Audit / Zertifizierungsaudit (third party)
Bilddarstellung
Beratung zur Weiterentwicklung Ihres Qualitätsmanagement - Systems nach ISO 22000
Bilddarstellung
Stellung eines Externen Qualitätsmanagementbeauftragten / QMB

Beratung zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems

Wir leiten und begleiten Unternehmen der Food Branche systematisch im Prozess der Einführung von Qualitätsmanagement - Systemen nach ISO 22000 / IFS, indem wir einen fachlich und methodisch kompetenten Berater stellen, der während des Projektes kontinuierlichen Kontakt zum Aufgabensteller und zum internen Projektleiter hält. Wir steuern den Problemlösungsprozess und planen das Vorgehen hinsichtlich Organisation und Methoden. "Normdeutsch" und "Fachchinesisch" übersetzen wir für Sie in praxisgerechte Methoden. Für die konsequente Ergebnisverfolgung und die laufende Kontrolle der Zielerreichung übernehmen wir die Verantwortung.
Kostendenken und Ablaufeffizienz steuern unsere Beratung / Unternehmensberatung, da sich der Erfolg eines gut funktionierenden Managementsystems auch in Kennzahlen messen lassen muss!

Zur Einführung in Ihrem Unternehmen müssen nachstehende Faktoren beachtet werden:

Bilddarstellung
Qualitätsmanagementsystem
    Leiten und Lenken von Systemen und Prozessen
    Erstellen von Dokumentationen wie des QM - Handbuchs
    Anwendung der Qualitätsmanagementgrundsätze
Bilddarstellung
Verantwortung der Leitung
    Verpflichtung der Leitung   
    Kundenorientierung      
    Qualitätspolitik      
    Planung und Zielsetzung auf jeder relevanten Ebene   
    Verwaltung   
    Managementbewertung
Bilddarstellung
Management der Mittel
    Ermittlung und Bereitstellung der Ressourcen   
    Personalmanagement   
    Arbeitsmittel und Arbeitsumgebung
Bilddarstellung
Produktrealisierung
    Planung der Realisierungsprozesse   
    Kundenbezogene Prozesse   
    Entwicklung   
    Beschaffung   
    Produktion und Dienstleistungserbringung   
    Prüfmittellenkung
Bilddarstellung
Messung, Analyse und Verbesserung
    Prüfplanung   
    Messung und Überwachung wie z.B. durch Interne Audits   
    Umgang mit Fehlern   
    Datenanalyse
    Verbesserung und Vorantreiben des KVP
Bilddarstellung
HACCP und Hygienemanagement nach DIN 10514
    Aufbau eines HACCP - Systems nach Codex Alimentarius
    Erstellung der Risikoanalyse
    Durchführung notwendiger Schulungen

Bilddarstellung
Mikrobiologie und Sensorische Qualitätskontrolle
    Aufbau der sensorischen Qualitätskontrolle im Unternehmen
    Einbindung in die Qualitätssicherung
    Vorbereitung, Durchführung und Auswertung sensorischer Qualitätskontrolle
Bilddarstellung
IFS Logistik
    Anforderungen an die Dokumentation
    Anforderungen an die kontinuierliche Verbesserung
    Internes Audit

Bei der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems berücksichtigen wir immer auch die Schnittstellen zu anderen Regelwerken (z.B. Umweltmanagement nach ISO 14001 oderArbeitssicherheit und Gesundheitsschutz nach OHSAS 18001) und können diese im Rahmen eines Integrierten Systems IMS jederzeit modular einbinden

Beratung bei und Durchführung von internen Audits (first party) und Lieferantenaudits (second party)

VORESTG AG Beratung - Consulting KatalogDa gerade kleinere und mittelständische Unternehmen oftmals Unterstützung bei der Durchführung von internen QM - Audits oder externen Lieferantenaudits benötigen, stellen wir Ihnen einen fachkundigen Auditor. Dieser führt das first und/oder second party Audit mit der notwendigen Objektivität durch.

Dabei prüft er das Unternehmen bzw. den Lieferanten - mit Unterstützung der jeweiligen Mitarbeiter - anhand einer Auditcheckliste, um Probleme im Qualitätsmanagement aufzudecken und Verbesserungsprozesse zu planen. Durch die jährliche Durchführung wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) initiiert.

Wussten Sie schon, dass Sie Ihre Beratung auch gefördert bekommen können? Alle Informationen dazu finden Sie hier...


Beratung zur Weiterentwicklung Ihres Qualitätsmanagementsystems

Aus unserer Erfahrung haben viele Qualitäts- und Prozessmanagementsysteme, die bereits vor Jahren aufgebaut wurden, an Wirkung verloren. Die Dokumentation des Systems wächst häufig mit den Jahren an, ohne dass darauf geachtet wird, ob diese noch mit der Realität konform geht. Die Unmenge an Dokumenten wird von den Mitarbeitern nicht mehr verstanden oder nicht mitgetragen. Die Folge: Das System wird nicht mehr gelebt!

Hier sind die verantwortlichen Personen im Unternehmen - wie zum Beispiel der QM - Beauftragte - gefordert, diesen Gefahren mit wirksamen Mitteln vorzubeugen bzw. geeignete Korrekturmaßnahmen zur Beseitigung akuter Probleme zu ergreifen. Viele Unternehmen verfügen jedoch nicht über entsprechende Mitarbeiter mit Erfahrung im Umgang mit Qualitätsmanagement - Systemen. Die Einstellung eines auf Qualitätsmanagement spezialisierten Mitarbeiters ist außerdem mit zu hohen Personalkosten verbunden.

Wir unterstützen Sie dabei, dieses Problem zu bewältigen!

Stellung eines externen Qualitätsmanagementbeauftragten (QMB)

VOREST bietet Ihnen die Möglichkeit, dauerhaft von einem externen Qualitätsmanagementbeauftragten beraten und betreut zu werden.

Bilddarstellung
Betreuung und ständige Weiterentwicklung Ihres QM-Systems in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen Ihres Unternehmens -  unser QMB setzt mit Ihnen Prozessverbesserungen um und koordiniert Ihre Qualitätsmanagement - Tätigkeiten
Bilddarstellung
Etablierung des QM - Systems bei Ihren Mitarbeitern durch entsprechende Einweisungen und interne Schulungen
Bilddarstellung
Durchführung der von der ISO 22000 geforderten internen Audits und Überwachung der sich daraus ergebenden Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen
Bilddarstellung
Unterstützung bei der Vorbereitung von externen Audits (Zertifizierungs- oder Überwachungsaudits) und Begleitung durch den Auditprozess

Der von uns gestellte externe QMB / Qualitätsmanagementbeauftragte zeichnet sich durch Fachwissen, Branchenkenntnisse und Objektivität aus. Die Einsatzzeit können Sie je nach Bedarf individuell wählen.

Begleitende Qualifizierung im Qualitätsmanagement

Zu allen oben genannten Themen können wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern immer  passende Kurse anbieten, entweder in unserem regulären Seminar Programm oder als individuell angepasstes Inhouse Training - im Bereich Qualitätsmanagement in der Lebensmittelindustrie nach ISO 22000, IFS und HACCP zum Beispiel:

Bilddarstellung
Basiswissen ISO 22000 IFS
Bilddarstellung
Interner Auditor Food ISO 22000 IFS

So können Sie sich und Ihre Mitarbeiter parallel zu unserer Beratung qualifizieren!

Sie haben noch Fragen zur Unternehmensberatung QM ISO 22000 IFS?
Dann schauen Sie doch in unsere FAQ Beratung QM oder kontaktieren Sie uns.

Ihr Ansprechpartner zur Beratung im QM Food:
Matthias Kuhles - Fon: 07231.922391-40
E-Mail: mkuhles@vorest-ag.de
 
BEGEISTERTE KUNDEN
Die VOREST AG hat mich überzeugt. Die Organisation im Vorfeld hat bei allen meinen bisherigen Seminaren einwandfrei funktioniert und auch die Veranstaltungshotels waren perfekt auf Tagungen dieser Art abgestimmt. Entscheidend für mich war aber die Erfahrung, dass die Trainer nicht nur über ein profundes Wissen, sondern auch über praktische Erfahrung verfügten. Beides wohl dosiert gemischt hat bei mir nicht nur neue Kenntnisse, sondern auch die Motivation zu verstärktem eigenem Engagement gebracht.
Frank Ziegler,
W&R GmbH
 
 

ALLGEMEINE INFORMATION ZUM QUALITÄTSMANAGEMENT / QM UND ENTSPRECHENDER BERATUNG / UNTERNEHMENSBERATUNG


VORESTG AG Beratung - Consulting KatalogBefasste sich früher die Qualitätssicherung vorrangig mit Qualitätsprüfungen und der Sicherung von Produktqualität, so hat Qualität heute eine allumfassendere Bedeutung für Unternehmen: Das Qualitätsmanagementsystem erfordert systematische und wahrnehmbare aufeinander abgestimmte Tätigkeiten zur Lenkung und Leitung eines Unternehmens bezüglich seiner Qualität. Grundsätze des Qualitätsmanagements sind unter anderem die Kundenorientierung, die qualitätsbewusste Führung, die Einbeziehung der Mitarbeiter und die Prozessorientierung.

In immer mehr Branchen, wie beispielsweise im Automobilbereich nach der ISO / TS 16949, in der Luft- und Raumfahrtindustrie nach EN 9100, in der Medizintechnik nach ISO 13485 oder der Lebensmittelbranche nach ISO 22000, ist ein branchenspezifisches Qualitätsmanagement obligatorisch oder sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwei Ansätze:

Bilddarstellung
Zertifizierbare Normen mit definierten Mindestanforderungen an ein wirksames Qualitätsmanagement - System, z.B. die DIN EN ISO 9001 : 2008, was durch Audits bewertet wird. Hierzu besuchen Auditoren einer Zertifizierungsstelle das zu zertifizierende Unternehmen und bewerten das dortige Qualitätsmanagementsystem auf die Übereinstimmung (Konformität) mit der gültigen Zertifizierungsnorm, z.B. der DIN EN ISO 9001 : 2008, auf Anforderungen, die das Unternehmen bzw. die Organisation in Ihrem Qualitätsmanagement - Handbuch an sich selbst stellt und auf die Erfüllung bestehender Kundenanforderungen.
Bilddarstellung
Selbstbewertung des eigenen QM - Systems und Benchmarking zwischen Wettbewerbern um einen Qualitätspreis, z.B. den EFQM Excellence Award der European Foundation for Quality Management

Spezifisches Qualitätsmanagement in der Lebensmittelindustrie / Food Branche nach ISO 22000 / IFS / HACCP


Nicht nur Lebensmittelhersteller, sondern sämtliche Organisationen der Lebensmittelkette  (Food supply Chain) müssen heutzutage erweiterte Qualitätssicherungsmaßnahmen in ihre Betriebsprozesse integrieren, da die Bedeutung des Verbraucherschutzes europaweit zugenommen hat. Die gesetzlichen Anforderungen an die Qualitätssicherung bei der Herstellung und Verwendung von Lebensmitteln sind in den letzten Jahren ständig gestiegen. Dies umfasst sowohl analytische Untersuchungen als auch die Umsetzung von Hygiene- und Qualitätsmanagement - Systemen.

Die am 30. September 2005 in Kraft gesetzte ISO 22000 ist eine Norm nach dem weltweit gültigen ISO-Standard. Sie baut auf der ISO 9001 auf, ist aber um relevante Punkte für den Bereich Lebensmittel erweitert und ergänzt die Norm ISO 9001 z.B. im Hinblick auf HACCP.

Das HACCP Konzept (Hazard Analysis Critical Control Point, deutsch: Gefährdungsanalyse und kritische Lenkungspunkte) ist ein vorbeugendes System, das die Sicherheit von Lebensmitteln und Verbrauchern gewährleisten soll. Im deutschen Recht wurde das HACCP-Konzept erstmals mit der Lebensmittelhygiene-Verordnung von 1998 verankert. Am 1. Januar 2006 trat das 2004 angenommene Hygienepaket der EU in Kraft. Dort wird verordnet, dass nur noch Lebensmittel, die die HACCP-Richtlinien erfüllen, in der Union gehandelt und in die Union eingeführt werden dürfen. Auch vorher mussten alle Unternehmen, die Lebensmittel herstellen oder mit Lebensmitteln in irgendeiner Weise umgehen, ein HACCP-Konzept haben. Seit 2006 muss es in einer dokumentierten Version vorliegen. Bei großen Unternehmen mit vielen Gefahren und hohem Risikopotential sind ausführliche Aufzeichnungen vorgeschrieben, bei kleinen Unternehmen genügen Reinigungspläne, Verifizierungsnachweise oder Personalanweisungen.

Vorteile durch Einführung eines QM-Systems / Qualitätsmanagement - Systems:


Bilddarstellung
Gesteigerte Wirtschaftlichkeit und Rentabilität: Klare Abläufe, Fehlerminimierung durch Fehlervermeidung und frühzeitige Fehlererkennung, Reduktion von Produktionslaufzeiten
Bilddarstellung
Motivation: Einbeziehung der Mitarbeiter in das QMS durch Kommunikation, Information und Schulung
Bilddarstellung
Verbesserung des Images: International belegbare Qualitätsfähigkeit
Bilddarstellung
Sicherheit: Ihr unternehmerisches Risiko wird überschaubarer - die durch das Qualitätsmanagement - System transparenter gemachten Prozesse erleichtern die Umsetzung von Gesetzen und Verordnungen (z.B. Produkthaftung)
Bilddarstellung
Kundenorientierung: Vom Nur-Produzenten zum gleichwertigen Partner
Bilddarstellung
Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) - Plan - Do - Check - Act (PDCA):
Gerade zu Beginn der Zertifizierung von Qualitätsmanagement - Systemen gab es sehr viele Unternehmen, die im Blick auf eine Zertifizierung versuchten, nur die Mindestanforderungen zu erfüllen. Insbesondere deswegen ist die Forderung nach einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) in jeder Qualitätsmanagement - Norm zu finden, etwa in der neuen DIN EN ISO 9001 : 2008, der ISO / TS 16949, der EN 9100, der ISO 22000 oder der ISO 13485. So ist sichergestellt, dass sich ein Unternehmen, das sich sein Qualitätsmanagement - Zertifikat dauerhaft erhalten will, auf eine nachhaltige Entwicklung einlassen muss.

Beratung / Unternehmensberatung zum Thema Qualitätsmanagement / QM

VORESTG AG Beratung - Consulting KatalogGrundlage für den Aufbau eines Qualitätsmanagement - Systems ist eine richtige Ist-Analyse - schon hier können unsere erfahrenen Berater Sie durch gezielte Beratung / Unternehemnsberatung unterstützen.

Wenn sich Ihr Unternehmen nach einer QM - Norm, z.B. der DIN EN ISO 9001 : 2008, der ISO / TS 16949 oder der ISO 22000, zertifizieren lassen möchte, muss im nächsten Schritt ein Qualitätsmanagementbeauftragter QMB berufen, der die Prozesse zur Einführung des QMS steuert. Wichtig in dabei ist die Einbeziehung der Mitarbeiter. Somit erzielt man eine Organisationsoptimierung und erreicht gleichzeitig eine bessere Akzeptanz des Qualitätsmanagement - Systems. Wir können Ihnen in dieser Phase unterstützen, indem wir Ihrem internen QMB einen externen QMB zur Seite stellen, der z.B. hilft, Arbeitsabläufe zu verbessern und die Effizienz Ihrer Geschäftsprozesse zu erhöhen.

Meistens ist beim Aufbau eines Qualitätsmanagement - Systems die Zertifizierung das angestrebte Ziel. Die Zertifizierung ist gewissermaßen die Vergleichsprozedur mit der entsprechenden Norm,
z.B. der DIN EN ISO 9001 : 2008, der EN 9100 oder IRIS. Im Ergebnis einer Bewertung der erstellten Organisationsregeln und der realen Unternehmenspraxis in Form von Stichproben wird dem Unternehmen im positiven Falle eine Konformitätsbestätigung, das so genannte Zertifikat, erstellt. Wenn das Zertifikat gesellschaftliche und marktwirtschaftliche Anerkennung erfahren soll, muss der Zertifizierer zugelassen sein, was durch die DAR-Nummer des Deutschen Akkreditierungsrates ausgewiesen wird. Ein Zertifikat hat immer eine Gültigkeit von drei Jahren, danach muss sich das Unternehmen erneut von einem dafür akkreditierten Zertifizierer überprüfen lassen. Unabhängig davon erfolgt ein jährliches Überwachungsaudit durch das Zertifizierungsunternehmen.

Auch nach dem ersten Aufbau Ihres Qualitätsmanagement - Systems und einer erfolgreichen Zertifizierung können wir Sie mit unserer Beratung / Unternehmensberatung weiterhin kompetent unterstützen - etwa bei der Pflege der Dokumentation, der Schulung neuer Mitarbeiter oder der Durchführung interner Audits.