WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Risikomanagementbeauftragter ISO 31000

Bauen Sie ein wirkungsvolles Risikomanagementsystem nach ISO 31000 auf!

Risikomanagement ISO 31000 - ISO IEC 31010

Das Risikomanagement ist ein wichtiger Aspekt in allen Unternehmensbranchen. Die Frage nach den elementarsten Risiken für ein Unternehmen würden die meisten Unternehmer ganz unterschiedlich beantworten. Die folgenden sieben Risiken gelten aber wohl für die meisten Organisationen, ganz unabhängig von der Branche oder Unternehmensform: Ein klares Risiko ist es, wenn die Kernkompetenzen eines Unternehmens bedroht sind. Auch ist es ein Risiko, wenn die Strategie des Unternehmens auf falschen oder unklaren Annahmen gründet. Eine sehr starke Abhängigkeit von wenigen Kunden oder Lieferanten stellt genauso ein Risiko dar, wie finanzwirtschaftliche Risiken. Letztendlich sind viele Betriebe zudem durch eine niedrige Eigenkapitalquote oder den Ausfall von Schlüsselpersonen bedroht.

Aber wie werden Risiken - und damit auch Chancen - eigentlich definiert? Zunächst gilt es zu verstehen, dass Risiko und Chance immer 2 Seiten einer Medaille abbilden. Risiken sind somit prinzipiell nicht zwingend etwas Negatives - es geht nur darum, mit den Risiken richtig umzugehen und diese in Chancen zu verwandeln. Das ist das Ziel von Risikomanagement.

Wie wird nun ein Risikomanagement im Unternehmen geführt? Wir helfen Ihnen an dieser Stelle weiter und stellen Ihnen auf dieser Seite unser Leistungsangebot zum Thema Risikomanagement gemäß den Normen ISO 31000 und ISO IEC 31010 vor! In der Norm ISO 31000 werden Grundsätze und allgemeine Leitlinien für das Risikomanagement in Unternehmen dargelegt. Dabei gilt die ISO 31000 jedoch nicht als Grundlage für eine Zertifizierung, sondern legt den Fokus auf eine Beschreibung der Elemente des Risikomanagementsystems sowie eine Beschreibung des Risikomanagementprozesses. In der Norm ISO IEC 31010 hingehen stehen die operativen Methoden des Risikomanagements im Vordergrund. Insgesamt werden in der ISO IEC 31010 31 Risikobewertungsmethoden aufgeführt und kurz erläutert.


Ausbildung Risikomanagement ISO 31000 - ISO IEC 31010 Weiterbildung

Mit unserer Risikomanagement Ausbildung gem. ISO 31000 und ISO IEC 31010 machen wir Sie fit für alle Anforderungen eines erfolgreichen Risikomanagementsystems und qualifizieren Sie im Rahmen unserer modularen Ausbildung zum Risikomanagementbeauftragten oder Risikomanager nach ISO 31000 - ISO IEC 31010! Hier finden Sie die Übersicht zu unserem Gesamtangebot.


Zur ersten aktiven Einbindung von Risikomanagement in einem Unternehmen eignet sich die ISO 31000 ideal als Leitfaden. Mit Hilfe der ISO 31000 haben Sie die Möglichkeit, den Prozess des Risikomanagements auch an einem bereits bestehenden Managementsystem anzuwenden, mit dem Ziel, den Risikomanagementprozess zu verbessern - getreu dem Gedanken "Weg von der passiven Schadensbegrenzung und hin zur aktiven, vorbeugenden Risikoabwehrung!" Der Fokus im Risikomanagement gem. ISO 31000 liegt auf der Überführung von Sicherheitslücken eines Unternehmens in steuerungsfähige Elemente, auf der Übereinstimmung des Risikomanagementsystems mit gesetzlichen Anforderungen, zudem der Einbindung der Risikoberichtserstattung in das bestehende Managementsystem sowie der Festlegung von gültigen Risikokriterien und Risikoanalysemethoden.
Dem Risikomanagement liegt allgemein die Vorstellung zugrunde, dass Risiken zu "steuern" seien. Dies bedeutet, dass man qualitativ die Art des Risikos und quantitativ die Größe "manipulieren" kann. Zum Beispiel lässt sich der Eintrittszeitpunkt der Auswirkungen eines Risikos beeinflussen. Die Norm ISO 31000 sieht dadurch das Risikomanagement als Führungsaufgabe.

Die ISO 31000 wird durch die ISO IEC 31010 ideal ergänzt. Sie stellt eine Art "Werkzeugkasten" zur Risikobewertung zur Verfügung. Die ISO IEC 31010 ist hierbei sowohl für Risikomanagement-Einsteiger als auch für professionelle und erfahrene Anwender geeignet. Die Norm zielt darauf ab, einen "Best-Practice-Ansatz" zur Verfügung zu stellen und zeigt sowohl Risikomanagement-Werkzeuge als auch Strategien zur Anwendung auf.

Ende Text Pos 2


In der ISO IEC 31010 werden beispielsweise Methoden wie das Delphi-Verfahren, verschiedene Ursachen- und Folgenanalysen (z.B. FMEA) oder die Monte-Carlo-Simulation erläutert. Durch die ISO IEC 31010 haben Sie somit eine ganze Palette an Risikomanagement bzw. Risikobeurteilungs-Methoden und können das Risikomanagement im Unternehmen aktiv betreiben und steuern. Die ISO IEC 31010 hilft somit umfassend bei der Einführung bzw. Umsetzung eines Risikomanagementsystems nach ISO 31000.

Die ISO 31000 selbst ist dabei in die folgenden wesentlichen Kapitel eingeteilt, die als Leitfaden bei der Einführung des Risikomanagementsystems unterstützen:
Kapitel 1: Anwendungsbereich
Kapitel 2: Begriffe und Definitionen
Kapitel 3: Grundsätze im Risikomanagement
Kapitel 4: Beschreibung des Risikomanagementsystems
Kapitel 5: Beschreibung des Risikomanagementprozesses

Das komplette Risikomanagementsystem selbst basiert auf dem Prinzip des PDCA-Zyklus. PDCA steht dabei für Plan, Do, Check und Act - also für "Planung der Risikomanagement Maßnahmen", "Durchführung" entsprechend der Festlegung, "Überprüfung der Wirksamkeit der Maßnahmen" und "Handeln" im Falle der Feststellung, dass die definierten Ziele nicht erreicht wurden. Ist dieser PDCA Zyklus im Rahmen des Risikomanagement ISO 31000 - ISO IEC 31010 Systems durchlaufen, dann beginnt er von neuem. Und das ständige Durchlaufen des PDCA Zyklus führt somit zu einer kontinuierlichen Verbesserung des Risikomanagementsystems!
Natürlich bedarf es bei der Umsetzung des Risikomanagements auch entsprechend geschulter Mitarbeiter. So gibt es bspw. den Risikomanagement Beauftragten ISO 31000 , der eher die strategische Funktion inne hat, also das Risikomanagementsystem aufbaut und die kontinuierliche Entwicklung im Blick hat. Weiterhin gib es den Risikomanager ISO 31000 - ISO IEC 31010 , welcher primär die operative Umsetzung verantwortet und die entsprechenden Risikomanagement-Methoden beherrscht. Die Qualifizierung der entsprechenden Mitarbeiter ist somit das A und O für den Erfolg des betrieblichen Risikomanagements!


INHOUSE TRAINING UND BERATUNG
RISIKOMANAGEMENT ISO 31000 - ISO IEC 31010

Sie sind auf der Suche nach einer individuellen und maßgeschneiderten Weiterbildungsmaßnahme für die Mitarbeiter Ihres Unternehmens? Oder Sie wünschen sich Unterstützung im Rahmen einer Beratung zum Thema Risikomanagement durch einen erfahrenen Experten? Dann sind Sie hier, im Bereich Inhouse-Training und Beratung, genau richtig. Wir bieten Ihnen alle Schulungen auch als speziell auf Ihr Unternehmen abgestimmtes, individuelles Training an oder unterstützen Sie bei Ihrem individuellen Beratungsthema vor Ort.