WISSEN · SYSTEME · WERKZEUGE

Musterdokumente:
SPC Regelkarte - Shewhart Regelkarte zum direkten Einsatz

Unser SPC Excel Tool SPC Regelkarte - Shewhart Regelkarte zum direkten Einsatz erläutert Ihnen die Nutzung von SPC anhand der am häufigsten eingesetzten Variante, der Shewhart Karte in detaillierten Schritten. Dabei wird Ihnen erläutert, worauf Sie beim Erstellen der SPC Regelkarte achten müssen: 1. Prozessfähigkeitsanalyse: Wegen der statistischen Sicherheit müssen mindestens 25 (w), besser jedoch 50 Teile, des mittels SPC zu überwachenden Prozesses, hinsichtlich des zu analysierenden Merkmals vermessen werden. Die Bedingungen, unter denen die Teile gefertigt wurden, müssen möglichst die späteren realen Bedingungen wiederspiegeln und das Messsystem muss fähig sein. 2. Analyse der zugrunde liegenden Verteilung: Die bei der Prozessfähigkeitsanalyse angefallenen Werte müssen auf deren Verteilung geprüft werden. Grundsätzlich sollte bei jeder Prozessfähigkeitsanalyse der wahrscheinlich zugrundeliegende Verteilungstyp entweder getestet oder aus plausiblen Überlegungen heraus begründet werden. Generell ist das Vorliegen einer Normalverteilung immer wünschenswert, da sich alle nachfolgenden Auswertungsschritte vereinfachen. (-->zentraler Grenzwertsatz). 3. Bestimmung der Eingriffsgrenzen: Der Bestimmung der Eingriffsgrenzen liegt der folgender Gedankengang zugrunde, dass wenn der Prozess seinen Mittelwert beibehält, dann sind Messwerte umso unwahrscheinlicher, je weiter sie vom Mittelwert entfernt sind. Mit der Erkenntnis, dass eine Normalverteilung vorliegt, lassen sich nun Grenzen berechnen, oberhalb und unterhalb derer Messwerte nur mit einer Wahrscheinlichkeit von z.B.
1% vorkommen. Inhalt der SPC Shewahrt Regelkarte: Anwendungsbeispiel Shewhart Regelkarte, Beispiel x quer Regelkarte, Beispiel S Karte, Shewhart Regelkarte, x quer Regelkarte, S Karte. Vorlage, Checkliste: Shewhart Regelkarte.

IHRE ZULETZT ANGESEHENEN PRODUKTE UND EMPFEHLUNGEN